Thailändisches Gaeng Massaman

Aus dem Süden

Massaman Curry

Ein thailändisches Gaeng Massaman, also ein Massaman Curry oder wörtlich übersetzt "Muselman Curry" , ist mit seiner Auswahl an Gewürzen schon etwas ganz besonderes. Sogar König Phra Phutthaloetla, auch bekannt als Rama II. war von dem Curry aus Südthailand so beeindruckt, dass er Anfang des 19. Jahrhunderts ein heute sehr bekanntes Gedicht über das Massaman Curry schrieb. 

Zutaten für 4 Personen

  • 700g Rindfleisch (z.B. aus der Keule, oder auch Gulasch)
  • ein Stück Ingwer (2-3 cm)
  • 4 mittelgroße Kartoffeln (weichkochend)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2-3 Thai-Chilis
  • 400ml Kokosmilch
  • 50-80g ungesalzene Erdnüsse (oder das Salz abwaschen)
  • 3-4 EL Massaman Currypaste (auch "Mussaman" oder "Matsaman")
  • 3 EL Fischsoße
  • ein Stück Palmzucker

Zubereitung

Zuerst das Rindfleisch in ca. 2-3 cm große Würfel schneiden und kurz scharf anbraten. Die Hitze etwas zurücknehmen und die Massaman-Currypaste hinzugeben, kurz weiter braten und dann mit der Hälfte der Kokosmilch und etwas Wasser ablöschen.

Danach die Kartoffeln vierteln, die Zwiebeln halbieren und in das kochende Curry geben. Die Chilis und den Ingwer in sehr kleine Stücke schneiden und ebenfalls mit kochen.

Dann die restliche Kokosmilch, die Fischsoße und den Palmzucker hinzugeben und das ganze für ca. 40 Minuten kochen lassen. Ab und zu umrühren und gegebenenfalls die Konsistenz mit etwas Wasser regulieren.

Nebenher die Erdnüsse ohne Öl bei mittlerer Hitze kurz anrösten und dann ins Curry geben. Eventuell einen Teil der Erdnüsse in eine Schüssel geben und diese mit auf den gedeckten Tisch stellen.

Schließlich das Curry noch ein paar Minuten weiter kochen bis die Kartoffeln dem Ganzen eine gewisse Sämigkeit verliehen haben.

Das Curry dann sofort heiß mit Jasminreis oder Klebreis servieren.

Massaman Curry
jens am 09.11.2011 um 15:11 in Rezepte