Kartoffelsuppe mit Zwetschgenkuchen

Diese Kombination ist nicht jedermanns Sache

Suppe

Kartoffelsuppe mit Zwetschgenkuchen? "Ja klar" sagen die einen, und "Bäh" die anderen. Es scheint eine Frage der Region zu sein: für mich ist es selbstversändlich, denn das kenne ich schon so von meiner Oma aus dem Odenwald und auch hier in Karlsruhe kennt man diese Kombination.

Aber weiter im Süden und auch im Norden löst sie nur Verwunderung bis Ekel aus. Wo diese Grenze des guten Geschmacks verläuft, dass weiß keiner so genau. Aber es scheint Übereinstimmungen zum "Dampfnudeläquator" zu geben, die mag man auch nicht überall salzig und zur Suppe.

Zutaten für 6 Portionen Suppe

  • 1 Kilo mehlige Kartoffeln
  • eine Zucchini
  • 125g Speckwürfel
  • 2 große weiße Zwiebeln
  • ein Schuß trockener Weißwein
  • einige Liebstöckelblätter
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 3-4 EL Schmand
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer
  • Öl

Zutaten für den Kuchen

  • 300g Zwetschgen
  • 30g Walnüße
  • 300g Mehl
  • 50ml Milch
  • 15g frische Hefe
  • 75g Butter
  • 65g Zucker
  • 1 Ei
  • Salz

Zubereitung

Das Rezept bedarf einiger Vorbereitungszeit da der Hefeteig einige Zeit ruhen muss, aber in dieser Zeit kann man sich um die Suppe kümmern und sich während diese kocht wiederum um den Kuchen.

Zuersteinmal erwärmen wir die Milch, lassen sie aber nicht kochen. Wenn sie lauwarm ist das Mehl, die Butter und die Hefe dazu geben und diesen Teig gut verrühren und dann für 20-25 Minuten bedeckt an einen warmen Ort stellen, damit er aufgehen kann. 

Nun die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden, die Zwiebeln und die Zucchini dagegen in etwas feinere Würfel schneiden. 

In einem großen Topf den Speck und die Zwiebel mit etwas Öl anbraten bis die Zwiebeln glasig sind, dann mit einem Schuß Weißwein löschen. Nun die Kartoffeln und die Zucchini dazugeben und den Topf mit Wasser auffüllen  so das die Kartoffeln bedeckt sind. Die Gemüsebrühe, die Liebstöckelblätter sowie etwas Salz und Peffer unterrühren und die Suppe dann mit Deckel auf mittlerer Hitze kochen lassen.

Nun wenden wir uns wieder dem Teig zu und geben das Ei sowie Zucker und Salz dazu und kneten den ihn nochmal ordentlich durch. Den Teig stellen wir dann für ca. 45 Minuten neben die kochende Suppe, die wir bei der  Gelegenheit umrühren, da ist es schön warm (und die beiden können sich schon mal aneinander gewöhnen).

In der Zwischenzeit die Zwetschgen entkernen und in Hälften schneiden und die Walnüße kleinhacken.

Nach einer halben Stunde, in der wir immer mal wieder die Suppe umrühren, den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, diesen auf einem Backblech ausrollen und dann mit den Zwetschen belegen und die Walnüsse darüber streuen.

Den Kuchen nun für 30-40 Minuten in den Backofen geben. 

Wenn der Kuchen fertig ist, die Suppe mit Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und beides - ja, zusammen - servieren.

Guten Appetit und fröhliches Diskutieren über regionale Unterschiede in der Küche!

Kartoffeln
Suppe
Kuchen
Kuchen
jens am 15.09.2013 um 09:10 in Rezepte