Selbstgemachtes Apfel Chutney

Öfter mal was neues

Gläser

Wir hatten im späten Herbst letzten Jahres bei einem Besuch bei Annes Eltern zwei Stiegen Äpfel mitgenommen. Die haben uns zwar bisher relativ gesund durch den Winter gebracht, werden aber langsam etwas unansehnlich und so machte ich mir ein paar Gedanken, wie man sie denn konservieren könnte. Da Apfelmus bei und nicht wegkommen würde, beschloß ich ein deftiges Apfel Chutney daraus zu machen. Dabei habe ich gelernt, dass ein selbstgemachtes Chutney gar nicht so schwer ist. 

Zutaten für 7-8 Gläser

  • 1,5 kg Äpfel
  • 600g rote Zwiebeln
  • 3cm frischer Ingwer
  • 2 kleine rote Spitzpaprika
  • 3 große rote Chilischoten 
  • 250g brauner Zucker
  • 300ml Balsamico Essig
  • 1 EL grobes Meersalz
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 1 EL Nelken
  • 3 getrocknete Lorbeerblätter
  • ein Sternanis
  • 1/4 Zimtstange
  • 2 EL Öl

Zubereitung

Zu erst die Äpfel schälen, danach due Kerngehäuse entfernen und den Rest in kleine Würfel schneiden. 

Dann die Zwiebeln und den Ingwer schälen und sehr fein hacken. Die Paprika in kleine Würfel und die Chilischoten in feine Ringe schneiden.

Danach die Zwiebeln in etwas Öl anschwitzen, den Zucker dazu geben und letzteren unter ständigem Rühren karamellisieren lassen. Dann mit dem Balsamico Essig ablöschen und die Apfel- und die Paprikawürfel hinzugeben. 

Nun den Ingwer, die Chilischoten, das Meersalz, die Pfefferkörner, Nelken, Lorbeerblätter, Sternanis und die Zimtstange in einem Mörser zerkleinern. Die entstandene Gewürzmischung dann unter die Apfelmasse rühren.

Jetzt alles für ca. 30 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

In der Zwischenzeit sollten die Einmachgläser einzeln kurz in kochendem Wasser desinfiziert werden.

Das Chutney vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Das abgekühlte Apfelchutney dann in die Einmachgläser füllen und diese auf dem Kopf stehend abkühlen lassen. 

In den abgekochten Gläsern ist das Chutnery mehrere Monate haltbar. 

Äpfel

Gewürze

Topf

Gläser auf dem Kopf

Jens am 02.02.2014 um 19:30
in Rezepte
Stichwörter