Chiang Mai Curry mit Kartoffeln und Speck

Ein sehr deftiges Curry

Chiang Mai Curry mit Kartoffeln und Speck

Vor der selbstgemachten Chiang Mai Currypaste gab es nach dem wir am Samstag das Gaeng Hang Lae Moo gekocht hatten noch Reste. Diese wollte ich am Sonntag Abend noch aufbrauchen, hatte aber ansonsten nur noch Speck und Kartoffeln da. Mit dem Speck wird das schon irgendwie passen, dachte ich mir und sollte Recht behalten. Das Chiang Mai Curry war auch mit diesen Zutaten sehr lecker und dazu überaus deftig.

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

Zuerst den Ingwer schälen und in grobe Stifte schneiden. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und in Würfel schneiden. Die Korianderblätter abzupfen und klein hacken.

In einer Pfanne oder einem Wok die Speckwürfel anbraten und nach 2-3 Minuten den Ingwer unterrühren und beides zusammen weiterhin anbraten.

Dann die Currypaste dazu geben und in dem Fett aus dem Speck anbraten. Bevor diese anbrennt mit der Kokosmilch löschen und auch ca. 200ml Wasser hinzugeben. Nun die Fisch- und die Sojasoße, das Tamarindenwasser sowie den Palmzucker hinzugeben und gut verrühren.

Schließlich die Kartoffeln in das Curry geben und bei mittlerer Hitze mit Deckel köcheln lassen bis die Kartoffeln weich sind. Das Koriandergrün über das Curry streuen und dann sofort mit Reis servieren. 

Speck Anbraten

Speck Und Paste

Curry Nah

jens am 27.03.2014 um 07:20 in Rezepte
Stichwörter