Thailändische Tom Yam Goong

Sauer-scharfe Suppe mit Garnelen

Tom Yam Goong

Kaum ist der November da, schon zeigt sich der Herbst von seiner schäbigsten Seite. Dem kalten Grau in Grau kann man aber mit einer schönen thailändischen Suppe Paroli bieten. Deshalb gab es heute spontan eine Tom Yam Goong - eine sauer-scharfe Suppe mit Garnelen.

Zutaten für 2 Personen

  • 10 Garnelen
  • 1 Liter Hühnerbrühe
  • eine Prise brauner Zucker
  • eine getrocknete rote Chili
  • 2 EL Tamarindenpaste
  • eine mittelgroße Tomate
  • 3 Stängel Zitronengras 
  • ein Stück Galgant (ca. 8g)
  • 2 Schalotten
  • 5 Korianderwurzeln
  • 3 Thai Chilis
  • 4 Kaffir-Limettenblätter
  • 2 EL Fischsoße
  • 2 EL helle Sojasoße
  • einige Korianderblätter

Zubereitung

Zuerst kann schon ein Mal die Hühnerbrühe zum Kochen gebracht werden. Dann die getrocknete Chilischote in Streifen schneiden und diese zusammen mit dem braunen Zucker in die Brühe geben und das Ganze bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Nebenher die Tamarindenpaste in eine Tasse mit warmen Wasser geben und beides verrühren bis sich die Paste vollständig aufgelöst hat. Auf diese weiße haben wir sogenanntes Tamarindenwasser hergestellt.

Als Nächstes das Zitronengras an beiden Enden abschneiden und mit der flachen Seite eines großen Küchenmessers platt klopfen. Danach den Galgant und die Korianderwurzeln in dünne Scheiben beziehungsweise Ringe schneiden. Dann die Schalotten schälen und in grobe Ringe schneiden. Schließlich noch die Thai Chilis in Streifen schneiden

Die soeben vorbereiteten Zutaten dann zusammen mit den Kaffir-Limettenblättern in einen Mörser geben und ganz grob zerstoßen. Es sollen hierbei lediglich die Aromen freigesetzt werden und keine Paste hergestellt werden.

Nun die Zutaten aus dem Mörser in die Brühe geben, die Hitze etwas erhöhen und die Suppe für etwa fünf Minuten köcheln lassen. Nebenher die Tomate in kleine Stücke schneiden.

Jetzt die Garnelen und das Tamarindenwasser in die Suppe geben und alles für weitere zwei bis drei Minuten kochen lassen. Dann die Tomate hinzugeben und die Suppe nochmals zwei bis drei Minuten köcheln lassen bis die Garnelen rosa geworden sind.

Die Tom Yam Goong dann mit Soja- und Fischsoße abschmecken, umrühren und nochmals zwei Minuten köcheln lassen.

Die dampfend heiße Suppe dann mit Korianderblätter bestreuen und sofort servieren. Dazu passt Jasmin Reis oder auch Mii Nudeln. Bei mir gab es letztere Variante. Ich habe die Suppe der Optik wegen zum Servieren noch in einen Hot Pot umgefüllt, so bekommt man Tom Yam Goong in Thailand oft serviert.

Zutaten

Zutaten Verabeitet

Im Mörser

Im Hot Pot

Mit Nudeln

Jens am 01.11.2019 um 16:03
in Rezepte