Saure Thai-Kokossuppe

Currypasten Resteverwertung

Currypasten Resteverwertung

Aus der restlichen selbstgemachten Currypaste für das gestrige Gaeng Taepo und einigen der übrigen Zutaten habe ich heute abend noch eine leckere saure Thai-Kokossuppe gekocht. Das Rezept hierfür möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten. 

Zutaten für 3-4 Personen

  • 3 Spitzpaprika
  • 200g Austerpilze
  • 100g Wasserspinat
  • 100g Shrimps
  • eine Dose (400ml) Kokosmilch
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Rote Currypaste
  • 2 EL helle Sojasauce
  • 1 EL Palmzucker
  • 5 Limettenblätter
  • 3-4 EL Tamarindenwasser
  • 1 Limette
  • 2 EL Hühnerbouillon

Zubereitung

Zuerst die Spitzpaprika und die Frühlingszwiebeln in Ringe und den Wasserspinat in 3cm lange Stücke schneiden. Dann die Austernpilze in mundgerechte Stücke zerschneiden. Schließlich noch die die Limettenblätter längs der Stiele in feine Streifen schneiden.

Danach die Currypaste In einem großen Topf bei mittlerer Hitze anbraten bis sie ihr Aroma verbreitet. Bevor die Paste anbrennt, diese mit der Kokosmilch und etwa 600ml Wasser ablöschen. Die Limettenblätterstreifen, den Palmzucker, die Sojasauce und Hühnerbouillon hinzugeben und alles zusammen kurz aufkochen lassen.

In der Zwischenzeit die Limette schälen und achteln.

Nun die Austernpilze, die Paprika, Frühlingszwiebeln und den Wasserspinat hinzugeben und alles für 15 Minuten köcheln lassen. 

Schließlich die Shrimps, das Tamarindenwasser und die Limettenstücke unterrühren. Wenn die Shrimps nach ca. 5 Minuten rosa und weich geworden sind die heiße Suppe sofort servieren.

Teller

jens am 21.11.2014 um 22:12 in Rezepte
Stichwörter