Wildschweingulasch auf Sri Lanka Art

Ein ganz besonderes Gulasch

Wildschweincurry

Das zugeschnittene Wildschweinfleisch war nun schon eine ganze Weile in der Tiefkühltruhe und ich wollte es endlich mal zubereiten. Aber nicht auf die "Standard-Gulasch-Art", sondern mal etwas anderes. Da stellten sich dann natürlich erst einmal ein paar Fragen: Wo gibt es überhaupt Wildschweine? Wo werden sie gegessen und wie zubereitet? Habe ich die Zutaten vorrätig? 

Fündig wurde ich dann auf Sri Lanka, dort wird Wilschwein auch in Curries verarbeitet. Was ich dabei nicht vorrätig hatte war Mangosteen, das ich durch Tamarinde ersetzt habe. Auch war mir das Rezept zu "trocken" weshalb ich die Tomaten hinzugefügt habe. Was nach dem Kochen herauskam war dann irgendwie eine Mischung aus einem Sri-Lanka-Curry und einem europäischen Gulasch, deshalb auch der Titel "Wildschweingulasch auf Sri Lanka Art". 

Zutaten für 4 Personen

  • 500g Wildschweingulasch (auch TK)
  • 4 Karotten
  • 3 Tomaten
  • 3 rote Zwiebeln
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 EL Langkornreis
  • 4 grüne Kardamom Kapseln
  • 4 Nelken
  • 2 cm frischer Ingwer (ca. 8g)
  • 2 cm frischer Gelbwurz (ca. 6g)
  • 1 Knolle asiaticher Knoblauch (oder 3 Zehen normaler)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • eine Zimtstange
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • 3 Thai Chilis
  • 10 Curryblätter
  • 1 TL grobes Meer Salz
  • 1 TL Thai Fischsoße
  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 1 Dose (400ml) Pizzatomaten
  • 300ml Wasser
  • 30ml Rotwein

Zubereitung

Falls das Wildschweingulasch tief gefroren ist, bitte vorher auftauen.

Den Backofen auf 180° C bei Umluft vorheizen. Zur Zubereitung im Backofen brauchen wir einen Bräter. 

Nun die Karotten in Stifte schneiden und die Zwiebeln und Tomaten achteln, alles zusammen erst einmal zu Seite stellen. Den Kreuzkümmel, den Reis, die aufgebrochenen Kardamom Kapseln und die Nelken in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Wenn die Gewürze duften in einen Mörser geben und zerkleinern. Jetzt Ingwer, Gelbwurz, Knoblauch und Frühlingszwiebeln fein hacken. Die Thai Chilis in feine Ringe schneiden.

Danach das Öl in den Bräter geben und auf dem Herd erhitzen. Das Fleisch darin scharf anbraten und dann die gehackten Gewürze und Chilis zusammen mit einer Zimtstange und den beiden Lorbeerblättern hinzugeben und unter gelegentlichem Rühren weiter braten.

Wenn das Fleisch leicht angebräunt ist, die Hitze herunternehmen und die Gewürze aus dem Mörser hinzugeben, unterrühren und weiter braten. Nun nacheinander die Zwiebeln, Karotten und Tomaten hinzugeben und immer weiter braten. Die Curryblätter und die Tamarindenpaste hinzugeben und ... ja, richtig: weiter braten. 

Jetzt mit den Pizzatomaten aus der Dose und dem Wasser ablöschen. Salz, Fischsoße und Rotwein hinzugeben und alles gut verrühren.

Schließlich das Gulasch im Bräter zugedeckt für etwa eine Stunde in den Backofen geben. 

Wenn das Fleisch und die Karotten weich sind mit Basmati- oder Duftreis servieren. 

Gewürze
Anbraten
Zwiebeln
Curry-Blätter
Fertig
Teller
jens am 24.03.2015 um 06:45 in Rezepte
Stichwörter