Indisches Curry mit Eiern

Eier mal anders

Indisches Curry mit Eiern

Eigentlich wollte ich mit diesem Curry die letzten Ostereier aufbrauchen, aber wir hatten schon gar keine mehr. Kochen wollte ich es trotzdem, und hartgekochte Eier sind ja schnell gemacht. Und es hat sich gelohnt, so ein vegetarisches, indisches Curry mit Eiern ist sehr lecker.

Zutaten für 3-4 Personen

  • 6 Eier
  • eine mittelgroße Zwiebel
  • eine Knolle Ackerknoblauch (oder 2 normale Zehen)
  • 3 große, grüne Chilis
  • 3 Tomaten
  • 400ml passierte Tomaten (aus der Dose)
  • 200ml Kokosmilch
  • 1 TL bunte Pfefferkörner
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 Zimtstange (ca. 5cm)
  • 4 Nelken
  • 5 getrocknete Curryblätter
  • 1/2 TL grobes Meersalz
  • 1/4 TL Garam Masala Pulver
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • einige Korianderblätter

Zubereitung

Zuerst die Pfefferkörner und Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne ohne Öl rösten bis diese leicht braun sind und anfangen zu springen. Dann beides in einen Mörser geben und zusammen mit den Koriandersamen zu einem Pulver zerkleinern und beiseite stellen.

Dann die Eier hartkochen und in der Zwischenzeit die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Die Tomaten in Würfel schneiden.

Die Eier nach etwa 10 Minuten aus dem kochenden Wasser nehmen und zur Seite stellen.

Nun das Öl in der Pfanne erhitzen und die Zimtstange und die Nelken darin anbraten bis diese ihr Aroma verteilen. Dann die Zwiebel und den Knoblauch dazugeben und weiter braten. Die Strünke von den Chilis abschneiden und diese ebenfalls in die Pfanne geben. Einige Minuten braten lassen und dann die Curryblätter darüber bröseln.

Wenn die Zwiebeln glasig werden, die Tomatenwürfel unterrühren und simmern lassen bis sie ihre Form verloren haben.

Nun die passierten Tomaten, Salz und das Gewürzpulver aus dem Mörser hinzugeben und für ca. 15 Minuten bedeckt köcheln lassen. Eventuell zwischendurch noch etwas Wasser dazu geben.Dann die Kokosmilch unterrühren und für weitere 5 Minuten köcheln lassen. 

Die Eier schälen, in Hälften schneiden und in das Curry geben. Das Garam Masala Pulver dazu geben, umrühren und das Ganze nochmal für 5 Minuten weiter kochen.

Schließlich einige Korianderblätter über das Curry geben undd dieses heiß mit Basmati Reis, Naan oder Roti servieren.

Kreuzkümmel und Pfeffer

Eier

Zwiebeln

Chilis und Mörser

Zimt und Nelken

Tomaten

Pfanne

Tisch

jens am 18.04.2015 um 11:49 in Rezepte