Nordthailändisches Hung Lay Curry

Ein etwas anderes Curry

Hung lay Curry

Ich dachte eigentlich, ich kenne alle thailändischen Currypasten und damit alle Arten von Curry die es so gibt. Aber weit gefehlt, beim Stöbern im Asia-Laden bin ich auf eine Tüte Hung Lay Currypaste gestoßen, war sofort Neugierig und habe sie mitgenommen. Daraus haben wir gestern Abend ein nordthailändisches Curry mit Schweinelende gekocht. Und ich bin sehr froh über diese schmackhafte Erweiterung meines Curryhorizonts.

Zutaten für 2 Personen

  • 400g Schweinelende
  • 60g Hung Lay Currypaste (z.B. von Globo Foods Ltd.)
  • 2 große Karotten
  • 1 Ackerknoblauch
  • 1 mittelgroßes Stück (ca. 3-4cm) Ingwer
  • 2 Thai Chilis
  • 3-4 Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Fischsoße

Zubereitung

Die Schweinelende in dünne Scheiben schneiden. Die Ackerknoblauchzehe, die Frühlingszwiebeln und die Chillies ebenfalls in sehr feine Scheiben schneiden. Den Ingwer in kleine Stifte zerschneiden.

Die geschnittene Schweinelende in einer gut beschichteten ohne Öl Pfanne scharf anbraten (ca. 2 Minuten pro Seite) und dann herausnehmen und zur Seite stellen, das herausgelaufene Fett und 1-2 kleinere Stücke des Fleisches sollten in der Pfanne bleiben.

Nun auf mittlere Hitze schalten und den Knoblauch, die Frühlingszwiebeln, die Chilis und den Ingwer unter Rühren anbraten. Die Paste zugeben und weiter rühren. Nach ca. 2 Minuten mit zwei Tassen Wasser ablöschen und umrühren.

Die Karotten schälen, in Stifte schneiden und zum Curry in die Pfanne geben. Das Curry unter gelegentlichem umrühren ca. 30 Minuten kochen.

Dann mit Soja- und Fischsoße abschmecken und die zuvor gebratene Schweinelende zurück in die Pfanne geben. Maximal 4 Minuten weiter kochen und gleich servieren, damit die Schweinelende schön zart bleibt.

Dazu kann Reis oder Klebreis serviert werden.

Hung Lay Curry
Hung Lay Curry
Hung Lay Curry
jens am 07.02.2012 um 22:12 in Rezepte