Thailändisches Gaeng Gari Fak Tong

Kürbiscurry aus Thailand

Geng Gari Fak Tong

Am letzten Sonntag haben wir mal wieder eine größere Kochaktion mit Freunden gestartet. Neben einem Larb Gai gab es auch ein thailändisches Gaeng Gari Fak Tong - ein Kürbis Curry. Wir hatten ja immer noch Teile vom Riesenkürbis von Annes Großmutti und langsam mussten die mal weg.

Das Rezept soll aus einen alten Kochbuch des im 19. Jahrhundert renommierten Kochs Thanpuying Pliang Pasonagorn stammen. Ich habe es jedoch aus meinem Lieblings-Curry-Buch (siehe unten).

Der Clou ist dabei weniger die Paste, die im Grunde eine gewöhnliche Rote-Curry-Paste ist, sondern die Beigabe von fritierten Schalotten und Ajad Dtaeng Gwa. Letzteres ist ein Gurken Relish, das oft zu fettigen Speisen gereicht wird. Es passt so gut zu dem Kürbiscurry, dass es im Kochbuch auf der gegenüberliegenden Seite Platz gefunden hat.

Kuerbis
Schalotten
Kokomilch
Currypaste
Fertig
Curry

Nachgekocht aus ...

Das Rezept stammt aus meinem Lieblings-Curry-Kochbuch "Curry - Die 120 besten Rezepte von Indien bis Afrika"

Curry

jens am 04.11.2015 um 07:45 in Nachgekocht
Stichwörter