Thailändische Nam-Ya Curry Suppe

Eine spontane Suppenkreation

Nam-Ya Curry Suppe

Eigentlich sollte es gestern einen thailändischen Rindfleischsalat geben. Aber nachdem wir - quasi als Reisevorbereitung - ein paar Folgen "Chef McDang - Eating Thailand" über Essen in Chiang Mai geschaut haben, hatte Anne eher Lust auf Suppe. Also habe ich mal geschaut was da ist. Neben der Nam-Ya-Currypaste, dem Rindfleisch, ein paar Tomaten und Nudeln, ist mir auch die Tüte "Crispy Pork Floss", die meinem Vater von einem früheren Arbeitskollegen aus Singapur geschickt wurde, in die Hände gefallen. An das Zeug hatte ich mich bisher noch nicht ran getraut, aber ich dachte, es könnte vielleicht ein gutes Topping für die Suppe abgeben. Und tatsächlich durch seinen Intensiven, auch irgendwie süßlichen Gesmack hat es der Suppe nochmal eine spezielle Note verliehen, bloß zu viel sollte man davon nicht verwenden.

Zutaten für 2 Personen

  • 150-200g Rinderhüftsteak
  • 2 Nester dünne, getrocknete Weizennudeln (ca. 80g)
  • 2 Frühlingszwiebeln 
  • ein kleines Stück Ingwer (ca. 2-3g)
  • ein kleines Stück Galgant (ca. 2g)
  • 4 Thai-Chilis
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Nam-Ya Currypaste
  • 3 mittelgroße Tomaten
  • 2 EL dünne Sojasoße
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • eine Handvoll "Crispy Pork Floss" 

Zubereitung

Den Galgant und Ingwer schälen und in feine Stifte schneiden.
 
Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Die Ringe aus dem grünen Teil in eine kleine Schüssel geben und beiseite stellen, die aus dem weißen Teil verwenden wir gleich weiter.
 
Die Hälfte des Öls in einem Topf erhitzen und die weißen Ringe der Frühlingszwiebel, den Galgant und Ingwer, sowie die Thai-Chilis darin andünsten. 
 
Nach kurzer Zeit die Currypaste dazu geben und auch diese anbraten bis sie leicht bräunlich ist. Nun mit ungefähr einem Liter Wasser ablöschen und rühren bis sich die Paste aufgelöst hat. 
 
Dann die Tomaten achteln und die Stücke zusammen mit der Sojasoße und der Gemüsebrühe in die Brühe geben. Diese dann für ca. 15 Minuten köcheln lassen.
 
In der Zwischenzeit die Nudeln nach Anleitung kochen. Außerdem das Rindersteak in schmale Streifen schneiden und kurz in dem restlichen Öl anbraten. Die Nudeln abgiesen und beides beiseite stellen.
 
Die Suppenbrühe sollte nun fertig sein, also füllen wir jeweils eine Portion Nudeln in eine kleine Suppenschüssel, geben etwas von dem Rindfleisch darüber und begießen beides mit Brühe.
 
Schließich über jede Portion etwas von dem "Crispy Pork Floss" und der grünen Frühlingszwiebel geben und sofort heiß servieren.
 

Zutaten

Nudeln

Schoepfen

Pork_floss

Fertig

jens am 09.11.2015 um 07:31 in Rezepte