Burmesisches Pazun Yay Cho

Garnelencurry aus Myanmar

Burmesisches Pazun Yay Cho

Auch vier Wochen nach meiner Reise durch Myanmar bin ich immer noch sehr fasziniert von der Burmesischen Küche. Deshalb wollte ich jetzt auch noch mal ein burmesisches Curry kochen. Da wir noch TK-Garnelen hatten und ich endlich mal was aus dem tollen "Asia Street Food"-Kochbuch zubereiten wollte fiel die Wahl auf das Pazun Yay Cho. 

Die Zubereitung ging dank dem Rezept leicht von der Hand. Nur farblich geht mein Curry in eine ganz andere Richtung als das auf dem Bild im Buch. Ob es der Ingwer war, den ich in das Rezept hinein "geschmuggelt" habe, oder die Verwendung von TK-Garnelen? Wie auch immer, es schmeckte vorzüglich und es war garantiert nicht das letzte burmessiche Curry!

Schalotten Knoblauch Ingwer Kurkuma

Prawns

Fertig

Nachgekocht aus ...

Das Rezept stammt aus dem Buch "Asia Street Food - Authentische Rezepte aus Thailand, Myanmar, Laos, Kambodscha und Vietnam" von Heike und Stefan Leistner. Die beiden betreiben auch den gleichnamigen Blog, auf dem ich auch sehr gerne stöbere.

Asia Street Food

jens am 30.01.2016 um 08:31 in Nachgekocht