Gelbes Thai Curry mit Hühnchen

Gaeng Gari Gai

Gelbes Thai Curry

In meinem großen Geburtstagskorb aus dem Asia-Laden, den ich von Denni und David zum Geburtstag bekommen habe, war unter anderem auch eine gelbe Currypaste. Das habe ich zum Anlass genommen um seit langer Zeit mal wieder ein gelbes Thai Curry zu kochen. Diesmal mit Hühnchen, Aubergine, Minimaiskolben und Paprika.

Zutaten für 2-3 Personen

  • 300-350g Hähnchenbrust
  • 3 grüne Thai Auberginen
  • eine kleine Aubergine
  • 4 Baby-Maiskolben
  • eine rote Spitzpaprika
  • 2 EL Kokosöl 
  • 2-3 EL gelbe Currypaste
  • eine Dose Kokosmilch (400ml)
  • 200ml Wassser
  • ein Stück Palmzucker (ca. 20g)
  • 1 EL dünne Sojasoße
  • 1 EL Fischsoße
  • 1-2 Thai Chilis
  • 1/2 TL gelbes Currypulver 

Zubereitung

Zuerst das Gemüse abwaschen und kleinschneiden: die Thai-Auberginen in Viertel, die normale Aubergine in Würfel und die Paprika und Chilis in Ringe. Und anders als auf meinen Bildern die kleinen Maiskolben dritteln, sonst sind sie später beim Essen etwas unhandlich. Schließlich noch die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden.

Nun das Kokosöl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und die gelbe Currypaste darin anbraten. Wenn die Paste ihr Aroma ausbreitet, das Fleisch hinzugeben und beides zusammen weiter anbraten.

Sobald sich das Fleisch etwas verfärbt hat, ist es Zeit für die Kokosmilch. Wenn man beim Öffnen der Dose Kokosmilch feststellt, das sich in dieser ein fester und ein flüssiger Anteil befindet, den festen Teil zuerst zum Fleisch geben und zusammen anbraten und dann mit dem flüssigen Teil ablöschen. Ist die Kokosmilch komplett flüssig, das Fleisch einfach sofort damit ablöschen.

Wenn die Kokosmilch köchelt die Hitze etwas reduzieren und die Auberginen in die Soße geben. Mit dem Wasser auffüllen und weiter köcheln lassen. Nach 5-6 Minuten, den Palmzucker, die Sojasoße, Fischsoße, Currypulver und Chiliringe hinzugeben, gut verrühren und noch etwas köcheln lassen.

Jetzt die Paprikaringe und die Baby-Maiskolben ins Curry geben und noch eine paar Minuten kochen lassen. Bevor der Paprika weich wird,  von der Hitze nehmen und heiß servieren.

Dazu passt Jasmin- oder Klebreis.

Zutaten
Kokosmilch

Auberginen

Curry

jens am 09.02.2016 um 19:23 in Rezepte
Stichwörter