Gelbes Curry mit Garnelen und Süßkartoffeln

Gaeng Gari Goong "Chao Wang"

Gelbes Curry mit Garnelen und Süßkartoffeln

Die aromatische selbstgemachte gelbe Currypaste haben wir für ein gelbes Curry mit Garnelen und Süßkartoffeln zubereitet. Wenn die Paste erstmal fertig ist, geht das Curry auch recht schnell. Wem das mit der Schale an den Garnelen während dem Essen zu anstrengend ist, der kann sie auch schon vorher schälen oder gleich welche ohne Schale kaufen, aber ich finde unter der Schale sammelt sich der Geschmack des Curries besser.

Zutaten für 4 Personen

  • 1kg rohe Garnelen mit Schale, ohne Kopf
  • 2 kleinere Süßkartoffeln (zusammen ca. 300g)
  • eine kleinere Aubergine
  • 5 EL selbstgemachte gelbe Currypaste
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • eine Dose Kokosmilch (400ml)
  • 400ml Hühnerfond (oder Brühe)
  • 8 Stängel Koriander
  • 1-2 EL Fischsoße

Zubereitung

Die Garnelen abwaschen, die Süßkartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Aubergine ebenfalls in Würfel schneiden.

In einem Wok oder einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Paste darin anbraten bis diese ihr Aroma verströmt. Nun die Süßkartoffeln unterrühren und diese kurz zusammen mit der Paste weiterbraten. Mit der Kokosmilch ablöschen und für ca. 7-8 Minuten köcheln lassen.

Nun die Auberginen und den Hühnerfond hinzugeben und das Curry weitere 8-10 Minuten kochen lassen.

Nebenher die Korianderblätter von den Stängeln rupfen und beiseite stellen. Die Korianderwurzeln wie immer nicht wegwerfen! Diese kann man wunderbar für weitere Currypasten verwenden, ich habe hierfür einen ganzen Beutel im Gefrierschrank.

Wenn die Süßkartoffeln nun anfangen weich zu werden die Garnelen dazugeben und kochen lassen bis sie ihre Farbe wechseln. 

Nun das fertige Curry mit Fischsoße abschmecken, die Korianderblätter darüber geben und noch einmal alles gut verrühren.

Das heiße Curry zusammen mit Jasmin- oder Klebreis servieren.

Paste

Kochen

Pfanne

jens am 24.02.2016 um 06:53 in Rezepte