Sommerrollen mit gehackten Garnelen

Genau das richtige bei heißen Temperaturen

Perfekt Gerollt

Bei den hochsommerlichen Temperaturen gestern hatten wir zwar Hunger und Gelüste auf etwas Leckeres aber keine Lust dafür lange am Herd zu stehen. Die Idee der Vvetnamesisches Sommerrollen mit gehackten Garnelen gefiel uns daher sehr gut, weil man außer um die Garnelen abzukochen dem Herd fern bleiben kann und trotzdem etwas sehr leckeres bekommt. Und Spaß macht das Ganze auch noch. Die genannten Soßen sind unsere persönliche Favoriten zu Sommerrollen und nicht unbedingt authentisch.

Zutaten für 3 Personen

  • 1kg Riesengarnelen
  • 1 EL Galgantpaste (eingelegter gehackter Galgant)
  • eine Salatgurke
  • 3 Karotten
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • eine Thai Chili
  • eine Limette
  • 6 Stängel Koriander
  • Reispapier

Soßen zum Dippen

Zubereitung

Die rohen Garnelen kurz abwaschen und danach in kochendes Wasser geben bis sie rosa sind. Die Garnelen dann in ein Sieb geben und dort abtropfen lassen. Anschließend dann etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Limette in Scheiben schneiden. Danach die Karotten schälen und mit einem Julienneschäler in sehr dünne Steifen schneiden. Letztere mit etwas Limettensaft in eine Schüssel geben. Der Limettensaft schützt die  die Karottenstreifen vor dem braun werden.

Die Gurke in sehr, sehr feine Scheiben und die Chili sowie die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden. Alles jeweils in separaten Schüsseln auf dem Esstisch bereitstellen. Die Korianderblätter von den Stängeln rupfen und ebenfalls bereitstellen. 

Nun die Garnelen in mehreren Portionen mit etwas eingelegtem Galgant vermengen und auf einem Hackbrett grob zerhacken bis sie etwa die Konsistenz von sehr grobem Hackfleisch haben. Das Garnelenhack dann ebenfalls auf den Tisch stellen.

Die genannten Soßen oder Eure Favoriten zum Dippen gehören natürlich auch auf den Tisch. Wenn ihr möchtet könnt ihr diese fürs Auge auch in kleinen Schälchen servieren. Für die die Hoisin Sauce mit Erdnüssen müssen die Erdnüsse erst abgewaschen und dann noch grob im Mörser zerstoßen werden und zuletzt zusammen mit der Soße in einer kleinen Schüssel vermengt werden.

Schließlich etwas Wasser aufkochen und auf dem Tisch in eine flache Schüssel geben in der auch ein Blatt Reispapier Platz findet. Der Tisch sollte nun voll mit kleinen und größeren Schüssen stehen und dann kann der Spaß auch losgehen, ab hier ist jeder auf sich selbst gestellt!

Jeweils ein Blatt Reispapier in die Schüssel mit warmen Wasser geben bis es weich wird, dann vorsichtig herausnehmen, auf den eigenen Teller legen und dort nach belieben mit den angerichteten Zutaten belegen. Dann folgt der schwierige Part: das Reispapier zu einer Rolle zusammenrollen und diese fest verschließen. Die Rolle dann sofort mit der Hand verspeisen und dabei auch gerne in die bereitgestellten Soßen dippen.

Und keine Angst wenn die Rollen am Anfang nicht besonders schön aussehen. Sie schmecken trotzdem und mit etwas Übung werden sie immer schöner. Die hier abgebildeten sind von meinen Mitstreitern und auch eher am Ende des Abends entstanden. Von meinen eigenen Sommerrollen gibt es kein Bild, da ich beim Rollen absolut Talentfrei bin.

Gurke

Garnelen

Gehackt

Zutaten

Mit Viel Fleisch

Sommerrolle

Aus Der Hand

Schoen Angerichtet

Viel Koriander

Gravatar von JensJens am 25.06.2016 um 09:49
in Rezepte

Dein Kommentar

Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen gewählte Nutzername gespeichert.