Gaeng Panang mit Rind und lila Bohnen

Deftiges thailändisches Curry

Gaeng Panang

Gestern habe ich die selbstgemacht Currypaste vorgestellt, heute gibt es das Rezept für das Panang Curry - oder Gaeng Panang auf Thai  - das wir daraus gekocht haben. Sehr erstaunlich fand ich dabei, dass die Zubereitung des Curries selbst recht schnell ging und es durch die Paste schon nach kurzer Zeit sehr lecker war, während ein Panang Curry mit fertiger Paste bisher immer recht lange kochen musste bis es wirklich gut geschmeckt hat. 

Zutaten für 3-4 Personen

  • 450g durchwachsene Rindersteaks
  • 400g lila Bohnen
  • 50g Erdnüsse (ungeröstet und ungesalzen)
  • 5-6 EL Panang Currypaste
  • eine Dose Kokosmilch (400ml)
  • 2 Thai Chilis
  • ein Würfel Palmzucker (ca. 15g)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 EL Sojasoße
  • 3 EL Fischsoße
  • 3 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

Zuerst die Thai Chilis in feine Ringe schneiden, die Bohnen abwaschen und putzen. Die Steaks in mundgerechte Stücke schneiden. Dann alles beiseite stellen.

Dann das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Erdnüsse für 2-3 Minuten darin anbraten. Nun die Paste und die Chiliringe hinzugeben und diese ebenfalls anbraten bis sie ihr Aroma verteilen.

Jetzt das Fleisch in die Pfanne geben und zusammen mit den bereits darin befindlichen Zutaten unter Rühren anbraten bis es anfängt sich zu verfärben. 

Das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen und kurz aufkochen lassen, dann die Hitze etwas reduzieren. Die Lorbeerblätter, den Palmzucker und die Bohnen in das Curry geben und köcheln lassen bis das Fleisch und die Bohnen weich sind. Und nicht enttäuscht sein, die lila Bohnen verlieren ihre Farbe und werden grün.

Mit Soja- und Fischsoße abschmecken und dann sofort mit Jasmin oder Klebreis servieren.

Anbraten

Bohnen

Fleisch

Curry

Schuessel

jens am 08.09.2016 um 20:46 in Rezepte
Stichwörter