Thailändischer Som Tam

Papaya Salat nach Tuks Originalrezept

Som Tam

Thailändischer Som Tam gehört zu meinen absoluten Lieblingsgerichten. Anne und ich teilen uns bei jedem Besuch eines Thai Restaurants einen der scharfen Papaya Salate als Vorspeise. Wie man Som Tam selbst macht haben wir bei Tuk in ihrem Kochkurs in Bangkok in letztem Jahr gelernt. Jetzt sind wir mal wieder über das Rezept von dort gestoßen und haben gleich wieder Lust bekommen.

Zutaten für eine Portion

  • 100 g grüne, unreife Papaya
  • 3 EL getrocknete Shrimps
  • 6 Zehen Thai Knoblauch (oder 1-2 Zehen europäischer)
  • 3-6 Thai-Chilis
  • 4 Cherry Tomaten
  • 1 Schlangenbohne
  • 3 EL Limettensaft
  • 2 EL Fischsoße
  • 2 EL Palmzucker
  • Einige Blätter Chinakohl

Zubereitung

Man braucht für den Papaya Salat auf jeden Fall einen großen Mörser, traditionell aus Ton. Einen Som Tam Mörser gibt es im im Asia-Laden, im Internet oder man kauft ihn - wie wir - direkt in Thailand und hofft, dass er die Reise im Handgepäck überlebt. In dem Mörser wird jeweils nur eine Portion zubereitet. Som Tam für mehrere Leute kann deshalb etwas dauern.

Die getrockneten Shrimps müssen vorher in lauwarmem Wasser eingeweicht werden, damit man sie besser im Mörser zerkleinern kann.

Vorsicht mit den Chilis! Durch das zerstampfen geben die Chilis sehr viel schärfe ab. Deshalb beim ersten Mal mit wenigen Chilis, vielleicht sogar nur mit einer Schote anfangen und sich dann "hocharbeiten". Sechs Chilis ist schon jenseits der Schmerzgrenze. 

Zuerst die Papaya schälen und in schmale Streifen schneiden. Das geht mit einem Papaya-Schäler aus dem Asia-Laden oder mit einem großen asiatischen Messer. Mit letzterem in die Papaya parallele Streifen hacken und dann vertikal dazu feine Scheiben abschneiden, ähnlich wie beim Zwiebeln schneiden nur größer.

Dann die Cherry Tomaten halbieren. Die rohen Schlangenbohnen in etwa ein Zentimeter große Stücke schneiden.

Nun geht es los: die Chilis und den Knoblauch in den Mörser geben und zerstoßen. Die getrockneten Shrimps hinzugeben und weiter zerstoßen. Dann die zerschnittenen Schlangenbohne hinzugeben und mit weniger Kraft weiter stoßen.

Danach folgen Palmzucker, Fischsoße und Limettensaft und es wird sanft weiter gestösselt bis der Palmzucker schmilzt.

Schließlich die Papayastreifen und die Tomaten hinzugeben und ganz leicht weiter stösseln bis die auch die letzten Zutaten etwas weich werden und alles gut vermischt ist.

Den Som Tam auf einem Teller anrichten und mit frischem Gemüse, z. B. Chinakohlblättern garnieren.

Dazu passt hervorragend ein eiskaltes thailändisches Bier!

jens am 30.07.2012 um 08:44 in Rezepte
Stichwörter