Malaysisches Rendang Daging

Zartes Rindfleisch in Kokosmilch-Curry

Rendang

Ein malaysisches Rendang stand bei mir schon lange auf der Todo-Liste. Der vergangene Feiertag bot sich nun dazu an endlich mal eines zu kochen, denn es hatte sich Besuch auf den frühen Nachmittag angekündigt. Beim Rendang Daging wird Rindfleisch zusammen mit allerlei Gewürzen über Stunden in Kokosmilch gekocht bis von der Kokosmilch fast nichts mehr übrig ist, das Fleisch dafür aber butterweich ist.

Da ich morgens wieder mal getrödelt hatte und ich außerdem ein alter Suppenkasper im positiven Sinn bin, hatte unser Rendang allerdings noch einiges an Flüssigkeit übrig. Irgendwas brauchten wir ja auch um den dazu gereichten gepressten Reis darin zu dippen. Und das Rindfleisch war nach zwei Stunden trotzdem schon weich wie Butter.

Zutaten für 6 Personen

  • 1 Kg Rindergulasch
  • 5 Schalotten
  • ein großes Stück Ingwer (ca. 15g)
  • eine Knolle Ackerknoblauch ("Monoknoblauch")
  • 4 Stangen Zitronengras
  • 10 getrocknete, rote Chilis
  • 6 Kaffir-Limettenblätter
  • 3-4 EL Kokosfett oder Öl
  • eine Zimtstange
  • 3 Nelken
  • 3 Sternanis
  • 3 grüne Kardamomkapseln
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 800ml Kokosmilch
  • 1 TL Tamarindenpaste
  • 1 EL brauner Zucker
  • eine Prise grobes Meersalz

Zubereitung

Zuerst die getrockneten Chilischoten für ca. 20 Minuten in lauwarmes Wasser einlegen.

Während die Chilis im Wasser liegen die Schalotten, den Knoblauch und den Ingwer schälen und in grobe Stücke schneiden. Drei der Zitronengrasstangen schälen und in feine Ringe schneiden. Die Limettenblätter in der Mitte knicken, den Stängel heraus trennen und den Rest in sehr dünne Streifen schneiden.

Wenn die Chilis weich sind, auch diese in grobe Stücke schneiden und in einem Mörser zerstoßen. Hierzu dann nach und nach den Ingwer, den Knoblauch, die Ringe aus Zitronengras und die Schalotten geben und alles zerstoßen bis eine grobe Paste entstanden ist.

Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen und darin die Zimtstange, die Nelken, Kardamon und Sternanis anrösten. Wenn die Gewürze anfangen zu duften, die Paste aus dem Mörser hinzugeben und auch diese zusammen mit den Gewürzen anbraten.

Das Kurkumapulver und das Fleisch dazu geben und für etwa 5 Minuten unter ständigem Rühren anbraten.

Nun die Kokosmilch hinzugeben und alles 10 Minuten köcheln lassen. Dann die die verbleibende Stange Zitronengras in vier Stücke zerteilen und zusammen mit der Tamarindenpaste, dem Zucker, Salz und den Limettenblättern in die Flüssigkeit geben.

Das Rendang nun für mindestes zwei Stunden köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren. Wie gesagt, eigentlich soll von der Flüssigkeit der Kokosmilch nichts mehr übrigbleiben, dann muss das Ganze halt noch länger köcheln.

Wenn die Soße die gewünschte Konsistenz hat, das Rendang mit Reis und/oder gepresstem Reis servieren.

Zutaten
Roesten
Anbraten
Fleisch
Fertig
Schuessel
jens am 05.10.2016 um 07:18 in Rezepte
Stichwörter