Schweinelende im Salbei-Schinken-Mantel

Ein deftig-kräuteriger Sonntagsbraten

Schweinelende Im Salbei-Schinken-Mantel

Fischi hatte uns ja vor einiger Zeit wieder einen ganzen Sack voller frischer Kräuter mitgebracht. Nachdem wir mit dem Rosmarin schon einen römischen Rinderbraten gekocht hatten, sollte es mit dem Salbei eine Schweinelende im Salbei-Schinken-Mantel geben. Dafür hatte ich zwar vor zweieinhalb Jahren schon mal ein Rezept aufgeschrieben, aber diesmal haben wir es etwas anders gemacht. Als Beilage gab es das Risotto mit getrockneten Austernpilzen, das ich vor ein paar Tagen vorgestellt hatte.

Zutaten für 3 bis 4 Personen

  • 700g Schweinelende
  • 100g Schwarzwälder Schinken 
  • ein Zweig frischer Salbei
  • 2 Schalotten
  • 1/4 türkische Peperoni
  • 50ml trockener Rotwein
  • 50ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Liebstöckelpaste (oder 2 frische Liebstöckelzweige)
  • 5 EL Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Zuerst einmal sollten die Salbeiblätter abgezupft werden. Wird frischer Liebstöckel verwendet, dann sollten nun auch diese Blätter behutsam abgezupft werden. Ich habe der Einfachheit halber die Liebstöckelpaste, die uns Fischi vor einiger Zeit mitgebracht hat, verwendet.

Dann die Schalotte schälen und in Scheiben schneiden. Danach die Peperoni in Ringe schneiden. Beides vorerst zur Seite stellen.

Nun die Schweinelende gründlich abwaschen und mit etwas Küchenrolle abtrocknen. Die trockene Lende dann auf eine flache Unterlage, wie z.B. ein Holzbrett legen und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Anschließend flächendeckend mit Salbeiblättern belegen und dann vorsichtig mit den Schwarzwälder Schinken umwickeln. 

Nun zum einen den Backofen auf 180° C bei Umluft vorheizen und zum anderen das Öl in einen Bräter geben und die eingewickelte Schweinelende darin scharf anbraten. Nach ein paar Minuten, wenn der angebratene Schinken duftet, die Schalotten und die Peperoni hinzugeben und auch diese kurz anbraten. Wenn die Schalotten glasig werden die restlichen Salbeiblätter hinzugeben und auch diese ganz kurz abraten. Das ganze dann mit einem großzügigen Schuß Rotwein und der Gemüsebrühe ablöschen und den Liebstöckel als Paste oder in Form von Blättern hinzugeben.

Den Bräter dann mit Deckel für ca. 30 Minuten in den Backofen geben, dabei gegebenenfalls etwas Wein nachschütten, falls keine Flüssigkeit mehr im Bräter sein sollte. Wenn der Schinken von allen Seiten braun ist, die Schweinelende herausnehmen und in vorsichtig in Scheiben schneiden. Den restlichen Inhalt des Bräters mit dem Pürierstab zu einer Soße verarbeiten.

Die fertige Schweinelende dann sofort mit der Soße und Beilagen servieren.

Salbeiblaetter

Gewickelt

Fertig

Schneiden

Teller

jens am 20.12.2016 um 06:02 in Rezepte
Stichwörter