Gelbes Curry mit Lachs und Kabeljau

Gaeng Gari Plaa

Gelbes Curry mit Lachs Und Kabeljau

Für Annes Geburtstagsparty mussten wir im Tiefkühlschrank etwas Platz schaffen indem wir einige Lebensmittel daraus verkochten. Dadurch kam es zu dieser eher ungewöhnlichen Currykombination mit Lachs, Kabeljau und Erbsen. Vor allem die Erbsen sind meines Wissen in Thailand in dieser Form nicht üblich. Authentizität hin oder her, mit der selbstgemachten, sehr korianderlastigen Paste war es ein sehr leckeres gelbes Curry. Und mit einigen roten Chilifäden garniert war das kräftige gelbe Curry mit den grünen Erbsen dazu noch ein bunter Augenschmaus.

Zutaten für die Currypaste

  • 12 Korianderwurzeln
  • 2 Wurzeln Fingerwurz (Krachai)
  • 5g frischer Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Thai Chilis
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1/2 TL grobes Meersalz
  • 1/2 TL Kukumapulver
  • ein Schuss Sonnenblumenöl

Zutaten für 3 Personen

  • 250g Kabeljau Filets
  • 250g Lachsfilet
  • 200g TK junge Erbsen
  • 600ml Kokosmilch
  • 1 EL Fischsoße
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Mushroom Soy Sauce
  • einige Chilifäden
  • 1 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung

Für die Currypaste die Thai Chilis in Ringe schneiden und diese im Mörser zerstoßen. Die Korianderwurzeln, und Fingerwurz in dünne Scheiben schneiden und zu den Chilis im Mörser geben und dort zerstoßen. Den Ingwer und den Knoblauch schälen, klein schneiden und ebenfalls in den Mörser geben. Alles zusammen nochmal gut zerstoßen und vermengen und dann die entstandene Paste aus dem Mörser herausnehmen um Platz für die restlichen Zutaten zu schaffen.

Danach die Koriander- und Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne ohne Öl anrösten und diese dann in den geräumten Mörser geben und auch diese zerstoßen.Daraufhin das Salz dazu geben und auch dieses zerstoßen. Die Paste zurück in den Mörser geben und mit den Samen und dem Salz vermengen. Nun noch etwas Öl und das Kurkumapulver dazu geben und die Paste nochmals gut vermengen bis sie gleichmässig gelb ist.

Jetzt etwas Öl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und die vorbereitete Paste darin anbraten. Wenn die Paste ihr Aroma verströmt mit der Kokosmilch ablöschen. Nun die Hitze etwas reduzieren und die Kokosmilch köcheln lassen. Die unaufgetauten Erbsen dazu geben und weiter kochen. Nach etwa 10 Minuten die Fischfilets am Stück, die Fisch- und Sojasoße sowie die Mushroom Sauce hinzugeben und das Curry weiter köcheln lassen. Nach etwa weiteren 10 bis 15 Minuten sollte sich der Fisch einfach in Stücke zerteilen lassen und die Erbsen durch sein.

Das fertige Curry nun auf kleine Schüsseln verteilen, mit Chilifäden garnieren und mit Jasmin- oder Klebreis servieren.

Paste

Paste Anbraten

Fisch

Curry

jens am 13.05.2017 um 12:22 in Rezepte
Stichwörter