Asian Street Food Festival in Speyer

Familiäre Atmosphäre in der Halle 101

Bibimbap

Von den Street Food Festivals die in den letzten Jahren in Mode gekommen sind, war ich bisher wenig begeistert. Das lag aber wohl vor allem an meinem Erwartungen. Ich denke bei Street Food einfach automatisch an das was auf asiatischen Straßen und Märkten feilgeboten wird. Die Veranstalter und meisten anderen Gäste der hiesigen Festivals scheinen das aber anders zu sehen, denn meist reiht sich dort ein Foodtruck mit Burgern an den nächsten, dazu gesellt sich meist noch ein Pull Pork Grill und wenn ich Glück habe gibt es noch ein oder zwei Curry Stände.

Um so mehr war ich jetzt auf das kleine Asian Street Food Festival, das zur Zeit durch das Rhein-Neckar Gebiet tourt gespannt. Den ersten Termin in Mannheim hatten wir verpasst, aber nach Speyer, wo das Festival vergangenes Wochenende stattfand, haben wir es am Samstag geschafft. Das Festival fand im Innenhof der Halle 101 statt und war sehr überschaubar, was dem ganzen aber auch eine sehr familiäre und gemütliche Atmosphäre bescherte. Es gab knapp 10 Stände und so haben wir es wohl auch geschafft uns an fast jedem Stand etwas zu Essen oder Trinken zu holen.

Als wir gegen 18 Uhr dort eintrudelten waren ein paar Stände aber auch schon fast ausverkauft oder machten gerade eine Pause um sich für den abendlichen Ansturm vorzubereiten. So ergatterte Anne die letzte Portion Mango mit Sticky Rice vom thailändischen Früchte- und Dessertstand die unseren Einstieg bildete. Danach holten wir uns ein leckeres "Bun Cha Obama" am Stand des vietnamesischen Restaurants "Hanoi Pho" aus Mannheim. Als Zwischenmahlzeit gab es dann noch ein paar Gyozas und einen Som Tam Thai an einem Stand der allerlei asiatisches Anbot, beides überzeugte uns allerdings nicht wirklich. 

Als der koreanische Stand nach der Pause wieder den Verkauf aufnahm, bildete sich dort schnell eine lange Schlange, in die wir uns auch einreihten. Als wir an der Reihe waren bestellten wir einmal ein buntes Bibimbap und einmal Spicy Chicken. Die beiden Gerichte waren dann auch wieder richtig lecker. Ich würde sogar sagen, dass das Bibimbap mein persönliches kulinarisches Highlight des Festivals war, und mich mal wieder dazu angeregt hat in die koreanische Küche einzusteigen.

Danach war das Fassungsvermögen unserer Mägen auch leider erreicht, besonders nachdem uns Stephans thailändische Freundin Joy noch mit thailändischen Süßigkeiten gefüttert hatte. So blieb mir als Abschluss nur noch Tobis lecker ausschauende Sommerrollen abzufotografieren. Alles in allem ein sehr netter Ausflug mit leckerem Street Food nach meinem Geschmack. Das Festival findet im September nochmal in Heidelberg und Frankfurt statt.

Mango Sticky Rice

Bun Cha Obama

Gyozas

Som Tam

Spicy Chicken

Sommerrollen

jens am 29.08.2017 um 07:06 in Dies und Das