Sauerdattelbraten mit süßen Schupfnudeln

Eine verrückte Kombination

Sauerdattelbraten mit Buwespitzle

Schon vor ein paar Jahren hatte ich einmal eine Packung "Sinigang Sa Sampalok"-Pulver für eine philippinische Tamarindensuppe im Asiashop gekauft und bald darauf auch ausprobiert. Diese Suppe war allerdings so sauer, dass weder Anne noch ich sie essen wollten. Damals überlegten wir, was man denn damit anstellen könne und kamen auf die Idee man sollte damit vielleicht einen Sauerbraten machen. Da die Tamarinde auch Sauerdattel genannt wird also einen Sauerdattelbraten. Am vergangen Freitag, naja eigentlich schon am Donnerstag, haben wir diesen Plan endlich mal in die Tat umgesetzt. Um das ganze noch verrückter zu machen, entschieden wir uns für Schupfnudeln aus Süßkartoffeln als Beilage. Das Experiment ist geglückt und war sehr lecker. Allerdings waren die süßen Schupfnudeln dank ihrer Klebrigkeit so aufwendig, dass wir die nicht so schnell wieder machen.

Zutaten für 4-5 Personen

Für den Sauerdattelbraten:

  • 1kg Schweinebraten vom Nacken 
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1500ml Wasser
  • ein Beutel Sinigang Sa Sampalok Pulver 
  • ein Schuss Essig
  • ein Schuss Sojasoße
  • zwei Frühlingszwiebeln
  • einige Lorbeerblätter
  • zwei Karotten
  • ein halbe Stange Lauch
  • ein halber Knollensellerie
  • ein kleiner Bund Pettersilie
  • 3 EL Schweineschmalz

Für die Schupfnudeln:

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln (ca. 900g)
  • 300g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 3 Eigelb
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Muskat
  • eine Prise Pfeffer
  • 50g Butterschmalz

Zubereitung

Da der Braten mindestens 24 Stunden eingelegt werden sollte, schon am Vortag oder sogar früher das Sinigang Sa Sampalok Pulver in etwa eineinhalb Liter Wasser aufkochen und kalt werden lassen. Gleichzeitig auch etwa 500ml Gemüsebrühe zubereiten und ebenfalls kalt stellen. Wenn beide Brühen abgekühlt sind, diese zusammen mit etwas Essig und Sojasoße in einen großen Topf geben. Dann die Frühlingszwiebeln in grobe Stücke schneiden. Schließlich den Braten zusammen mit den Frühlingszwiebeln sowie einigen Lorbeerblättern in die Brühe geben und bis zur Zubereitung zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Wenn es dann soweit ist, den Braten aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Die Marinade aber aufbewahren. In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. Nun die Süßkartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Diese dann in kochendes Wasser geben und 25 Minuten kochen bis sie sehr weich sind. Währenddessen die Karotten sowie den Sellerie schälen und in Stücke schneiden. Auch den Lauch in Stücke schneiden und die Petersilie fein hacken.

Dann das Schweineschmalz in einem Bräter erhitzen und den Braten von allen Seiten scharf anbraten. Dann mit einem Teil der Marinade ablöschen und das Gemüse dazu geben. Auch die Frühlingszwiebeln und Lorbeerblätter aus der Marinade sollten in den Bräter wandern. Das Gemüse sollte vollständig bedeckt sein, beim Braten reicht es wenn er etwa bis zur Hälfte bedeckt ist. Den Bräter dann mit Deckel für etwa eine Stunde in den Backoffen stellen.

In der Zwischenzeit sollten die Süßkartoffeln weich sein. Das Wasser abschütten und die Süßkartoffeln etwas abkühlen lassen. Nun mit einer Gabel die Süßkartoffeln solange zerdrücken bis ein Brei entsteht. Diese Masse dann mit Mehl, Speisestärke und Eigelb zu einem Teig kneten. Schließlich den Teig mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker abschmecken. 

Nun reichlich Mehl auf ein Schneidbrett oder eine andere ebene Fläche verteilen und den Teig zu langen Würste rollen. Diese dann in Stücke teilen um einzelne Schupfnudeln zu erhalten. Dabei nicht so schnell aufgeben, der Teig ist sehr klebrig und nur schwer zu formen. Wenn die Schupfnudeln endlich gerollt sind diese portionsweise für fünf Minuten in kochendes Wasser geben. Wenn sie an die Wasseroberfläche aufsteigen sind sie fertig. Die fertigen Schupfnudeln beiseite stellen.

Den Braten nach etwa einer Stunde aus dem Ofen holen und aus der Soße nehmen. Die zurückgebliebene Soße und das Gemüse mit einen Pürierstab sämig schlagen. Nun die Schupfnudeln mit Butterschmalz anbraten bis sie von allen Seiten kross sind. Schließlich den Braten in Scheiben schneiden und diese mit Schupfnudeln und Soße auf Tellern anrichten und servieren. 

Sinigang Sa Sampalok
Sauerdattelbraten

Gemuese

Braten mit Gemuese

Suesskartoffeln

Buwespitzle mit Mehl

Buwespitzle

Buwespitzle In Der Pfanne

Bratenscheiben

Gravatar von JensJens am 25.02.2018 um 11:33
in Rezepte