Koreanisches BBQ auf der MooVita

Die Grillplatte im Test

Koreanisches BBQ auf der MooVita
Koreanisches BBQ auf der MooVita

Nach dem kleinen Testlauf mit thailändischen Moo Kata am Mittwoch konnte die MooVita Grillplatte gestern Abend zeigen, was sie drauf hat, oder besser gesagt was man alles drauf legen kann, denn wir hatten Freunde zum koreanischen BBQ eingeladen.

Dabei waren wir sieben Personen und hatten eine Vielzahl von Grillgut vorbereitet. An Fleisch gab es Schweinelende in Galbi Marinade, Hähnchenbrust in Spicy-Chicken-Marinade, Rind Bulgogi und nochmal Schweinelende, diese jedoch in Dwaeji Bulgogi eingelegt.

An Gemüse gab es auch diesmal Maewun Gaji Bokkeum und Broccoli mit Sesam. Dann als weitere Beilagen Fischis selbstgemachtes Kimchi, Gyozas, Champignons, marinierte Erdnüsse und zum Einwickeln wieder Eisbergsalat. Darüber hinaus hat Arek noch Schweinebauch und eingelegten koreanischen Tofu mitgebracht. Aus letzterem wird eine dicke Soße angerührt in die man die Grillzutaten dippen kann.

Auch am Samstag war die Platte nach dem Anfeuern des Gaskochers sehr schnell einsatzbereit und so brutzelten schon bald die ersten Fleischstücke auf der Grillplatte. Die Suppensegmente haben wir diesmal nur mit Wasser gefüllt und bauten darauf, dass daraus durch den von der Grillplatte abfließenden Bratensaft und von gelegentlich hineinfallenden Fleischstücken von selbst eine leckere Brühe entsteht.

Drei Stunden später als wir fertig gegrillt hatten, sollten wir recht bekommen, denn es war wirklich eine sehr gehalt- und geschmackvolle Brühe entstanden. Doch nur wenige der Mitesser konnten nach der ganzen Schlemmerei noch Kapazitäten für eine Suppe aufweisen.

Mit sieben Personen war die Grillplatte eigentlich ständig mit Grillgut belegt und jeder konnte die Platte mit Essstäbchen noch gut erreichen. Somit würde ich die maximale Personenanzahl für ein koreanisches BBQ auf der MooVita mit acht beziffern.

Durch die dicken koreanischen Marinaden war die Platte nach diesem Grillmarathon ordentlich eingesaut. Aber einer unserer Gäste gab uns den Tipp über Nacht einfach feuchte Blätter von der Küchenrolle auf die Platte zu legen und diese das Fett und die teilweise karamellisierten Marinadenreste aufsaugen zu lassen. Und tatsächlich konnte ich die Platte heute morgen recht stressfrei reinigen.

Die Grillplatte hat uns gestern Abend somit einen wunderbaren, ausuferten und leckeren koreanischen BBQ Abend ermöglicht, bei dem jeder Mitesser mehr als Satt wurde und seinen Spaß hatte. Für ein koreanisches BBQ ist die MooVita Grillplatte deutlich besser geeignet als unserer elektrischen Asia Fondue von Unold, dessen Stärke eher beim Moo Kata liegt. 

An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei Ralph und Alya für die Bereitstellung der Grillplatte bedanken. Ich wünsche Euch viel Erfolg mit Eurem tollem Produkt.

Wo gibt's die MooVita Grillplatte?

Wer Interesse an der Grillplatte hat, kann diese über Ebay direkt bei MooVita bestellen. Wenn Ihr beim Bestellvorgang dort alsKommentar "Foodie" angebt, dann packen Ralph und Alya noch ein dreiteiliges Silkon Set (Pinsel, Saucenlöffel und BBQ Zange) gratis mit dazu.

Alles vorbereitet
Alles vorbereitet

Erste Fleischrunde
Erste Fleischrunde

Grillen in Aktion
Grillen in Aktion

Fleisch und Gemüse
Fleisch und Gemüse

Tisch von Oben
Tisch von Oben

Jens am 22.04.2018 um 08:24
in Dies und Das
Stichwörter