Japanisches Curry von Hachi

Ein schnelles Gericht aus der Tüte

Curry

Seit ich es das erste mal bei Freunden in Winterthur gegessen habe, bin ich ein großer Freund von Karē Raisu, dem milden japanischen Curry. Daher habe ich bei den Einkaufstouren in Düsseldorf auch diverse Packungen und Tüten mit japanischem Curry gekauft. Darunter auch eine von Hachi. Kürzlich sollte es am Abend mit dem Essen schnell gehen und so beschloß ich daraus ein japanisches Curry zuzubereiten. Das fertige Gericht war dann auch sehr lecker, nur die Aufschrift "Hot" für Scharf auf der Packung konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen, denn auch dieses Curry war sehr mild.

Zutaten für 2 Personen

  • 400g Putenbrustfilet
  • 4 große Karotten
  • Strunk eins Broccoli Kopfs
  • eine Packung Curry von Hachi
  • 200ml Wasser
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2-3 EL japanische Sojasoße
  • 2 EL Pflanzenöl

Zubereitung

Zuerst sollten alle Einlagen vorbeireitet werden. Hierzu zunächst die Karotten und den Broccoli Strunk schälen. Die Karotten dann in sogenannte "Rangiri" schneiden. Bei dieser japanischen Schnitttechnik wird die Karotte schräg geschnitten und dann bei jedem Stück gedreht, dadurch entstehen Stücke die auf beiden Seiten keilförmig sind. Den Broccoli dann in ganz ordinäre Würfel schneiden. Danach die Frühlingszwiebel in schräge Stücke, beziehungsweise den grünen Abschnitt in Ringe schneiden. Schließlich noch das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. 

Nun das Öl in einer Pfanne oder einem Wok erhitzen und das Fleisch darin anbraten. Sobald sich das Fleisch langsam verfärbt, die Frühlingszwiebeln unterrühren und auch diese anbraten. Wenn sich das Fleisch vollständig verfärbt hat, das restliche Gemüse hinzugeben und auch dieses kurz anbraten. Dann die Hitze etwas reduzieren, die Currypaste dazugeben und unterrühren.

Wenn das Curry nun leicht köchelt, die Pfanne mit etwas Wasser soweit auffüllen, dass das Gemüse gerade so bedeckt ist. Das Curry nun für etwa zehn bis zwölf Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist. Nun mit der Sojasoße abschmecken und sofort heiß zusammen mit Reis servieren.

Packung

Karotten

Anbraten

Paste

Schuessel

Jens am 12.06.2018 um 06:50
in Rezepte