Leckeres Essen am Rhein

Was ich mir bei meiner Radtour gegönnt habe

Spundekäs mit Bretzel
Spundekäs mit Bretzel in Oppenheim

Über Ostern habe ich bei bombastischen Wetter eine viertägige Radtour am Rhein entlang gemacht. Ich bin in Worms gestartet und bin mit Übernachtungen in Mainz, Sankt Goar und Andernach bis nach Remagen gefahren. Einen Teil der Strecke bin ich auf der gegenüberliegenden Rheinseite auch bis Osterspai wieder zurück gefahren. Alles in allem habe ich dabei ungefähr 260 Kilometer zurückgelegt.

Wer viel radelt, hat auch viel Hunger und so habe ich mir am Mittag und am Abend auch immer etwas Leckeres zu essen gegönnt. Dabei gab es nur beim ersten Zwischenstopp in Oppenheim mit dem Spundekäs’ mit Bretzel etwas typisches aus der Region. In Mainz war ich mit meinem Cousin im Restaurant Hafeneck und hatte einen deftig gefüllten Pfannkuchen, davon gibt es leider kein Bild.

An den darauffolgenden Tagen haben mich andere Küchen dann einfach mehr angelacht als die regionale Gutbürgerliche. So hatte ich im sehr touristischen Rüdesheim ein erstaunlich leckeres Bun Cha Gio. Das war perfekt für die Mittagspause, denn es hat satt gemacht, war aber leicht genug damit ich unbeschwert bis nach Sankt Goar weiter radeln konnte.

In Sankt Goar war am Abend das Angebot an Restaurants sehr überschaubar. Die großen, touristischen Zeiten scheinen hier vorürber zu sein. Aber ich fand immerhin das nette Restaurant zur Loreley und gönnte mir ein hervorragendes Pfeffersteak mit einer großzügigen Portion Kroketten, die mir die auf der Strecke verbrannten Kalorien schnell wieder zurück lieferte.

Am Sonntag in Worms wollte ich das positive Erlebnis eines leckeren Gerichts aus Vietnam als leichte Radlerkost wiederholen. Das Bun mit Ente sah zwar sehr gut aus, konnte aber nicht mit dem in Rüdesheim mithalten. Und Ente liegt einfach schwerer im Magen, was ich auf den kopfsteinlastigen Straßen die folgten deutlich merkte.

Die letzte Übernachtung hatte ich in Andernach gebucht, in das ich nach meiner längsten Etappe bis nach Remagen, ein Stück mit dem Zug zurückgefahren bin. Hier ließ ich den Tag im Biergarten am Rhein ausklingen bis mein Magen so laut knurrte, dass es mir peinlich wurde. Ich musste also schnellstens etwas zu essen finden und wurde im indischen Restaurant Rehber fündig. Dort hatte ich ein leckeres, brutzelndes Chicken Tikka mit dem besten Naan Brot, das ich jemals gegessen habe.

Mit diesen schönen und leckeren Speisen war diese Radtour mit vielen zurückgelegten Kilometern und sehr vielen visuellen Eindrücken auch kulinarisch ein echtes Erlebnis.

Bun Cha Gio in Rüdesheim
Bun Cha Gio in Rüdesheim

Pfeffersteak in St. Goar
Pfeffersteak in St. Goar

Bun Cha mit Ente in Koblenz
Bun Cha mit Ente in Koblenz

Knoblauch Chicken Tikka in Andernach
Knoblauch Chicken Tikka in Andernach

Jens am 25.04.2019 um 06:19
in Dies und Das
Stichwörter