Thailändische Gaeng Nor Mai

Suppe mit Yanang und Bambussprossen

Gaeng Nor Mai

Im Zuge meiner momentanen Neugier auf neue asiatische Zutaten, habe ich im Asia Shop vor kurzem eine Dose mit dem Extrakt der Yanang Blätter mitgenommen. Sucht man im Internet nach Rezepten landet man ganz schnell bei Gaeng Nor Mai. Das ist eine thailändische Suppe auf Basis dieses Yanang Extrakt, Fleischbrühe und allerlei Zutaten. Der Geschmack der fertigen Suppe ist einzigartig, leicht säuerlich und erinnert mich persönlich entfernt an Grünkernsuppe.

Zutaten für 4-5 Personen

  • 350g Schweinebauch
  • 400g Bambussprossen
  • 500g festkochende Kartoffeln
  • eine Flügelgurke (ca. 250g)
  • 100g Austernpilze
  • 100g Buna Shimeji Pilze
  • 20g getrockneter Black Fungus
  • 3 Stängel Zitronengras
  • 400ml Wasser
  • 400ml Yanang Extrakt aus der Dose
  • 3 EL Fischsoße
  • 1 EL Plaa Ra
  • 5 Bird Eye Chils
  • 5 Thai Chilis
  • 3 EL Klebreismehl
  • eine Prise Salz
  • eine Prise brauner Zucker
  • einige Blätter Thai Basilikum
  • 2 EL Pflanzenöl

Zubereitung

Zuerst die getrockneten Black Fungus Pilze in reichlich lauwarmen Wasser für mindestens eine halbe Stunde einweichen lassen. Diese Zeit können wir nutzen um die übrigen Zutaten vorzubereiten, dann ist der eigentliche Kochvorgang auch entspannter.

Als Erstes die Bambussprossen in Scheiben schneiden und diese für etwa zehn Minuten abkochen. Auch wenn die abgepackten Stücke die wir hatten bereits abgekocht waren, wollten wir auf Nummer Sicher gehen. Am besten wären natürlich frische Sprosse, aber die waren leider nicht aufzutreiben. Falls ihr frische Sprossen bekommt, diese bitte auf jeden Fall abkochen und das Wasser wegschütten, um die enthaltene Blausäure zu eliminieren.

In der Zwischenzeit den Schweinebauch in mundgerechte Stücke schneiden, dabei die fette Haut abschneiden, letztere aber nicht wegwerfen. Danach die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Auch die Flügelgurke schälen und in Stücke schneiden. Schließlich noch das Zitronengras in etwa drei bis vier Zentimeter lange Stücke schneiden.

Die Bambussprossen sollten bis dahin lange genug gekocht haben, diese also abgießen und bereit halten. Als nächstes die Haut des Schweinebauchs in einem Wok oder großen Topf mit etwas Öl scharf anbraten bis sie kross geworden ist. Die Haut herausnehmen und dafür den restlichen Schweinebauch hinzugeben und diesen anbraten.

Sobald sich der Schweinebauch verfärbt hat und anfängt braun zu werden, die Bambussprossen hinzugeben und diese auch kurz anbraten. Das Ganze dann mit dem Yanang Extrakt ablöschen und die Hitze etwas reduzieren. Danach das Zitronengras sowie Wasser, Fischsoße und Plaa Ra hinzugeben und köcheln lassen.

Nun die Kartoffeln hinzugeben und die Suppe mit Deckel für etwa eine Viertelstunde kochen lassen. In der Zwischenzeit die Austernpilze säubern und in Stücke schneiden. Auch die Buna Shimeji Pilze säubern und auseinander ziehen. Schließlich noch die die Thai Chilis in Ringe und die krosse Haut des Schweinebauchs in Streifen schneiden. Die beiden letzteren ergeben Toppings, die jeder individuell auf seine Suppe geben kann.

Danach die Buna Shimeji Pilze in die Suppe geben und diese nochmal fünf Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Black Fungus Pilze aus dem Wasser nehmen und diese in mundgerechte Stücke schneiden. Diese dann auch in die Suppe geben.

Als nächstes noch die Austernpilze, die Gurkenstücke sowie die Bird Eye Chilis in die Suppe geben und nochmals fünf Minuten kochen lassen. Während die Suppe kocht das Klebreismehl in gleichen Teilen mit Wasser mischen und diese Paste bereit halten.

Schließlich die Klebreispaste einrühren, die Suppe mit Salz und braunem Zucker abschmecken und noch etwas köcheln lassen. Die fertige Suppe dann dampfend heiß auf Suppenschalen verteilen und servieren. Dazu die Toppings, Thai Basilikum und Klebreis reichen. 

Flügelgurke Bambus Yanang-Extrakt

Zutaten

Bambus Gekocht

Yanang Extrakt

Mit Bruehe

Mit Kartoffeln

Mit Pilzen

Mit Gurke

Suppe Im Wok

Jens am 10.05.2019 um 06:25
in Rezepte
Stichwörter