Römische Vorspeise OVA ELIXA

Gefüllte hart gekochte Eier

Ova Elixa
Ova Elixa

Anne und ich waren letzten Samstag auf dem großen Museumsfest des badischen Landesmuseums vor und im Karlsruher Schloss. Dort gab es zur Eröffnung der neuen archäologischen Ausstellung ein buntes Programm mit diversen Darstellern verschiedener Epochen und anschauliche Vorträge von Historikern. Hierbei standen Alltagsthemen wie antike Musikinstrumente aber auch die römische Küche im Vordergrund.

So besuchten wir den spannenden Vortrag des Historikers Michael Kuhn, der sich intensiv mit der Geschichte der römischen Küche auseinandersetzt und auch das Buch "Der Geschmack des Weltreichs" verfasst hat. Bei seinem gleichnamigen Vortrag, bei dem es auch diverse Gerichte nach überlieferten Rezepten zum Probieren gab, sind wir wieder auf den Geschmack gekommen selbst mal wieder historische, römische Rezepte auszuprobieren. Kein Wunder also, dass Anne gleich am Sonntag OVA ELIXA nach dem Rezept von Apicius als Vorspeise gezaubert hat. Hier das Rezept für dieses einfache aber leckere Gericht aus hart gekochte Eiern. Bei den überlieferten Rezepten gibt keine Mengenangaben, daher spiegeln die angegeben Mengen unsere Präferenz wider.

Zutaten

Zubereitung

Zuerst die beiden Eier in einen Topf mit sprudelndem, kochendem Wasser geben und für mindestens zehn Minuten kochen bis diese hart sind. In der Zwischenzeit den Pfeffer in einem Mörser zu einem Pulver zerstoßen. Hiervon eine kleine Prise abzweigen, diese streuen wir nachher über die fertigen Eier. Zu dem übrigen Pfeffer die Koriandersamen geben und auch diese zerstoßen. 

Sobald die Eier hartgekocht sind, diese aus dem Topf nehmen und kurz abschrecken. Die Eier danach schälen und der Länge nach halbieren. Vorsichtig die Dotter herausheben und zu dem Pulver in den Mörser geben. Hierzu kommen nun noch der Honig, der Essig sowie das Olivenöl und zu guter Letzt die thailändische Fischsoße als Ersatz für die römische Fischsoße Liquamen.

Nun den Inhalt des Mörsers zu einer gleichförmigen Paste verrühren. Danach die Eierhälften flach in eine kleine Schale legen und wieder mit der angerührten Paste füllen. Schließlich das Ganze mit der abgezweigten Prise Pfeffer bestreuen. Die fertigen OVA ELIXA können dann sofort als Vorspeise, Snack oder Gruß aus der Küche serviert werden.

Impressionen vom Museumsfest

Hier noch einige Impressionen vom Museumsfest die römische Küche betreffend.

Römische Zutaten
Römische Zutaten

Römischer Löffel
Römischer Löffel

Mortarium
Mortarium

Keller
Keller

Jens am 17.07.2019 um 06:50
in Rezepte
Stichwörter