Koreanischer Budae Jjigae

Amerikanisch-koreanische Fusion Küche

Budae Jjigae

Am vergangenen Sonntag haben wir nochmal koreanisch gekocht. Es gab einen Budae Jjigae, was ein koreanischer Militärbasen Eintopf ist. Dieses seltsame Gericht entstammt der Zeit nach dem Korea Krieg, als die Bevölkerung wenig zu essen hatte und sich in Südkorea rund um die Basen der U.S. Army mit den damals noch unbekannten Konserven der Soldaten eindeckte. Diese Konserven, wie Spam, Baked Beans oder Würstchen wurden mit den heimischen Gewürzen und Arten der Zubereitung vermischt und so entstand dieses amerikanisch-koreanische Fusion Gericht. Budae Jjigae erfreut sich wohl auch heute noch großer Beliebtheit in Südkorea. Die Auswahl der Zutaten kann stark variieren, hier nun die Kombination, für die wir uns entschieden haben. Das Gericht wird normalerweise als Hot Pot direkt am Tisch auf einem Gaskocher zubereitet, da wir aber keine passende Pfanne für meinen Kocher zur Hand hatten, haben wir den Budae Jjigae im Wok zubereitet.

Zutaten für 3-4 Personen

  • eine Dose Frühstücksfleisch (ca. 350g)
  • eine Dose Baked Beans (ca. 415g)
  • ein Glas Wiener Würstchen (ca. 200g)
  • 200g Enoki Pilze
  • 6 getrocknete Shiitake Pilze
  • eine halbe Tasse Kimchi (ca. 100g)
  • 200g Instant Ramen Nudeln
  • evtl. etwas Scheibenkäse
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Schalotten
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Gochugaru
  • 2 EL Mirin
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Gochujang
  • 1/2 EL Zucker
  • ein Liter Hühnerbrühe oder -fond

Zubereitung

Zuerst sollten die getrockneten Shiitake Pilze in lauwarmes Wasser eingeweicht werden, denn darin sollten sie etwa eine halbe Stunde verbleiben. Wird kein Hühnerfond verwendet, ist dies auch die Gelegenheit das Wasser für die Brühe aufzusetzen und das Pulver einzurühren, sobald dieses kocht.

Während der Wartezeit können wir die Paste zubereiten. Hierzu die Schalotten und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Danach beides in einer kleinen Schüssel mit dem Gochugaru, dem Mirin, der Sojasauce, dem Gochujang und dem Zucker zu einer groben Paste verrühren.

Nun das Frühstücksfleisch aus der Dose befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Dann noch die Würstchen aus dem Glas oder der Dose nehmen und in leicht essbare Stücke zerteilen. Als Nächstes die Enoki Pilze waschen und auseinander rupfen. Schließlich noch die getrockneten Shiitake Pilze aus dem Wasser nehmen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Jetzt die Paste am Boden eines Woks platzieren, ohne den Wok zu erhitzen. Danach alle vorbereiteten Zutaten um die Paste herum arrangieren. Schließlich die Brühe über alles geben und die Herdplatte einschalten und den Inhalt des Woks bei mittlerer Hitze zum köcheln bringen. Den Eintopf dann für etwa zwanzig Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebeln komplett in Stücke schneiden und diese bereithalten. Nach Ablauf der Zeit den Deckel abnehmen und die Instant Nudeln sowie die zerschnittenen Frühlingszwiebeln hinzugeben und nochmals für etwas drei bis fünf Minuten ohne Deckel köcheln lassen bis die Nudeln weich sind.

Den fertigen Budae Jjigae dann sofort auf Essschalen verteilen und servieren. Wer es mag keine seine Portion noch mit einer Scheibe Käse garnieren. Das ist für meinen Geschmack allerdings noch weniger asiatisch als der Rest der Zutaten, aber das ist Geschmackssache.

Zutaten

Shiitake-Pilze

Enoki-Pilze

Paste

Angerichtet im Wok

Bruehe Dazugeben

Mit Brühe

Nudeln dazugeben

Schüssel

Jens am 31.07.2019 um 06:59
in Rezepte
Stichwörter