Thailändischer Yam Sadau Goong Sod

Eine ungewohnte Geschmacksexplosion

Yam Sadau Goong Sod

Am vergangenen Freitag war ich beim Einkaufen im Asia Shop meines Vertrauens mal wieder besonders neugierig und habe aus dem Kühlschrank mit den frischen Zutaten ein Kraut mitgenommen, das ich bisher vom Aussehen her noch nicht kannte.

Auch die Aufschrift "Margosa Flower" half mir erst einmal nicht weiter. Eine Recherche im Internet brachte mich dann insoweit weiter, als ich nun wusste, dass es sich um Zweige des Niembaums handelte, die auf Thai Sadau (สะเดา) genannt werden, sehr bitter sein sollen und vor allem in der Medizin und eher seltener als Nahrungsmittel eingesetzt werden.

Das Nachfragen in Thai Kochgruppen lieferten dann aber doch einige Rezeptideen aber vor allem viele Warnungen, dass dieses Kraut viel zu bitter sei. So gut vorgewarnt, entschloss ich mich dazu, dass es erst einmal ein thailändischer Salat mit Garnelen sein sollte, in dem das Bittere lediglich eine von vielen Geschmackskomponenten dargestellt. Der fertige Yam Sadau Goong Sod war dann aber erstaunlich lecker und eine wahre Geschmacksexplosion.

Zutaten für zwei Personen

  • 400g geschälte Garnelen 
  • 100g Hackfleisch vom Schwein
  • 2 Zweige vom Niem Baum
  • eine große Schalotte
  • 5 EL frittierter Knoblauch
  • 4 EL Tamarindenpaste
  • 2 EL geröstete Chilipaste
  • 4 EL Fischsoße
  • 2-3 frische Thai Chilis
  • 4 Stängel Koriandergrün
  • 1 EL Pflanzenöl

Zubereitung

Zuerst sollte das Hackfleisch mit etwas Öl scharf angebraten werden bis es anfängt sich zu verfärben, dann einen Schuss Wasser hinzugeben, das Fleisch noch kurz köcheln lassen und dann beiseite stellen. Als Nächstes einen Topf mit Wasser erhitzten, damit die Garnelen darin gekocht werden können. 

In der Zwischenzeit die Schalotte schälen und diese in feine Ringe schneiden. Danach die Thai Chilis in feine Ringe schneiden und die Korianderblätter von ihren Stängeln rupfen. Alle drei Zutaten dann erst einmal beiseite stellen.

Nun die Garnelen in das kochende Wasser geben und warten bis diese rosa geworden sind. In der Zwischenzeit die Chilipaste mit der Fischsoße sowie der Tamarindenpaste verrühren bis eine gleichmäßige Soße entstanden ist. Alle Garnelen dann aus dem Wasser fischen und für den Salat bereithalten.

Jetzt die Niem Zweige in das Wasser geben, in dem eben noch die Garnelen gekocht haben und diese zwei Minuten darin blanchieren. Die Zweige dann in eiskaltes Wasser legen, damit sie ihre Farbe erhalten und der Kochprozess unterbrochen wird. Hierbei verlieren sie einen Großteil ihrer Bitterkeit.

Schließlich die Niem Zweige klein schneiden und diese zusammen mit den Garnelen sowie dem Hackfleisch in eine flache Salatschüssel geben. Die angerührte Soße darüber geben und alles gut vermengen. Dann die Schalotten, den frittierten Knoblauch, die Thai Chilis sowie das Koriandergrün dazu geben und alle Zutaten gut vermengen.

Den fertigen Salat dann lauwarm servieren. Dazu passen Jasminreis, dünne Reisnudeln oder auch Klebreis. 

Alle Zutaten

Sadau Knoblauch Schalottw

Blanchieren

Sadau

Hackfleisch

Sosse

Jens am 28.01.2020 um 22:24
in Rezepte