Marokkanischer Rindfleischeintopf

Eine leckeres Gericht aus Nordafrika

Marokkanischer Rindereintopf

Annes Schwester Valerie hatte uns schon vor einiger Zeit aus ihrem Urlaub in Marrakesch verschiedene Gewürze mitgebracht. Hiervon habe ich am vergangenen Wochenende das Ras El-Hanout und einige der Safranfäden in einem Eintopf mit Rindfleisch verkocht. Ras El-Hanout ist eine nordafrikanische Gewürzmischung bei der bis zu dreißig verschiedene Gewürze zum Einsatz kommen. Das fertige Gericht war so sehr lecker, dass ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte. Hier nun also mein marokkanischer Rindfleischeintopf.

Zutaten für 3-4 Personen

  • 750g Rindergulasch
  • 2 EL Ras El-Hanout
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 1/2 TL Safranfäden
  • 2 mittelgroße rote Zwiebeln
  • 2-3 cm frischer Ingwer
  • eine kleine Zimtstange
  • 600ml Wasser
  • 2 EL Honig
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL Sesamsamen
  • 40g Mandelstifte
  • 4-5 Stängel glatte Petersilie
  • 4 EL Olivenöl

Zubereitung

Zuerst das Rindergulasch zusammen mit dem Ras El-Hanout, dem Kurkumapulver und der Hälfte des Olivenöl in eine Schüssel geben, alles gut vermengen und für etwa eine Viertelstunde bis zwanzig Minuten marinieren lassen.

In der Zwischenzeit die Safranfäden in lauwarmes Wasser einlegen. Danach die Zwiebeln sowie den Ingwer schälen, die Zwiebeln dann in feine Ringe schneiden und den Ingwer fein hacken. 

Wurde das Fleisch lange genug mariniert, das restliche Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit dem Ingwer und der Zimtstange darin anbraten. Sobald alles duftet, das Rindergulasch samt Marinade hinzugeben und auch dieses von allen Seiten scharf anbraten.

Sobald sich das Fleisch verfärbt hat, das Ganze mit dem Wasser ablöschen, die Hitze etwas reduzieren und den Inhalt des Topfes zum köcheln bringen. Nun die Safranfäden, den Honig sowie das grobe Meersalz hinzugeben und das Ganze mit Deckel für etwa eine Stunde köcheln lassen.

Kurz vor Ende der Kochzeit des Eintopfes die Blätter der Petersilie abzupfen und fein hacken. Danach die Mandelstifte sowie die Sesamsamen in einer Pfanne ohne Öl anrösten bis sie leicht angebräunt sind. Diese drei Zutaten für das Servieren bereithalten.

Hat der Eintopf dann lange genug gekocht, die Speisestärke in etwas lauwarmen Wasser auflösen und den Eintopf damit leicht eindicken. Das Ganze dann noch wenige Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

Den fertigen Eintopf dann zusammen mit Bulgur oder auch Couscous auf Tellern anrichten mit gehackter Petersilie, Mandelstiften sowie Sesamsamen bestreuen und dann dampfend heiß servieren. Bei uns gab es dazu auch noch etwas grünen Salat und ein paar Granatapfelkerne.

Alle Zutaten

Mariniertes Fleisch

Zwiebeln Ingwer Zimtstange

Fleisch Anbraten

Mit Brühe

Jens am 29.04.2020 um 05:25
in Rezepte
Stichwörter