Thailändische Nam Jim Seafood

Der klassische Dip zu allem aus dem Meer

Thailändische Nam Jim Seafood

Jeder der in Thailand oder zumindest einem authentischem thailändischen Restaurant in Europa schon mal Fisch oder anderes Meeresgetier gegessen hat, dürfte diese Soße kennen, die gerne dazu gereicht wird. Sie besticht durch ihre Balance zwischen süßem, salzigen sowie sauren Geschmack und bringt auch eine gewisse Schärfe mit sich. Komischerweise scheint sie auch in Thailand eher unter dem Namen “Nam Jim Seafood” oder in Anlehnung daran als “Nam Jim See Fuut” bekannt zu sein als unter “Nam Jim Thale” was die bessere Übersetzung wäre. Die Zubereitung für diese leckere Soße ist sehr einfach und geht schnell von der Hand.

Zutaten für ein Schälchen

  • 2-3 Thai Chilis
  • eine große Zehe Knoblauch
  • 5-6 kleine Stängel Koriander
  • eine halbe Limette
  • 2 EL Fischsoße
  • 1 EL Austernsoße
  • 1 EL Palmzucker oder brauner Zucker
  • 20ml warmes Wasser

Zubereitung

Die Thai Chilis von ihren Stängeln befreien und in kleine Stücke schneiden, wer es schärfer mag, kann hier natürlich auch mehr Chilis verwenden. Dann die Knoblauchzehe schälen und grob klein schneiden. Schließlich die Korianderstängel abwaschen und danach in grobe Stücke zerschneiden.

Nun die Thai Chilis und die Knoblauchzehe im Mörser zerstoßen. Danach den Koriander hinzugeben und auch diesen zusammen mit den beiden anderen Zutaten zu einer groben Paste verarbeiten.

Als Nächstes die Limette in ein kleines Schälchen auspressen. Dann die Fischsoße sowie die Austernsoße hinzugeben und mit dem Limettensaft vermischen. Danach den Palmzucker in etwas lauwarmen Wasser auflösen und dies dann ebenfalls zu den Soßen geben.

Schließlich den Inhalt des Mörsers zu der Soßenmischung geben und nochmal alles gut verrühren. Fertig ist die Nam Jim Seafood.

Alle Zutaten
Im Mörser
Gemörsert