Druckfunktion repariert und optimiert

Vom Blog ins PDF

Print

Habt ihr auch ständig Angst, dass euch beim Nachkochen eines Rezeptes aus dem Internet das Tablet oder Handy in den Kochtopf fällt? 

Diese Angst braucht ihr bei foodie.yamwoosen.de nicht zu haben, denn Ihr könnt meine Rezepte mittels des 'Drucken'-Buttons in der rechten Sidebar auch ganz einfach als PDF ausdrucken.

Okay, ich muss zugeben die Formatierung dieser PDFs war jetzt lange Zeit kaputt. Aber da ich heute morgen mal wieder seit halb fünf wach war und nicht mehr schlafen konnte, habe ich das endlich mal repariert. 

Aber nicht nur das, ich habe auch noch an der Formatierung geschraubt. So wird jetzt zum Beispiel nur noch das erste Bild eines Rezeptes mit ausgedruckt, so spart Ihr Papier und die Umwelt freut sich auch. 

Das ganze funktioniert mit einem speziellen Print-Template meines Content Management Systems, das sich in einem Layer über die eigentliche Seite schiebt. Dieses Template bindet ein eigenes print.css ein, das für das Ausdrucken optimiert ist und welches dafür sorgt, dass alles was für den Druck unwichtig ist, wie z.B. die Navigation, Socialmediabuttons etc. ausgeblendet wird. 

Das Ausdrucken selbst übernimmt dann die Druckfunktion Eures Browsers, hier könnt Ihr in den Einstellungen noch die Breite des Seitenrahmes und die Sichtbarkeit von Kopf- und Fußzeilen einstellen, um das  Ergebnis zu optimieren. Das lässt sich leider nur bedingt automatisch von der Seite selbst steuern.

Viel Spaß beim Drucken meiner Rezepte!

jens am 16.09.2015 um 07:34 in Tech-Talk