Mexikanische Huevos Rancheros

Ein deftiges Frühstück

Huevos Rancheros

Huevos Rancheros, also Eier nach Farmer-Art, hatte ich während meiner Reise durch Mexico sehr oft zum Frühstück, oft zur Verwunderung von Bedienungen und Restaurantbesitzern. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn das normale mexikanische Frühstück ist eher karg.

Aber ich frühstücke nunmal sehr gerne etwas deftiges und muss morgens auch relativ viel essen um fit für den Tag zu sein. Zurück in heimischen Gefilden fahre ich so ein deftiges Frühstück nun gerne mal am Wochenende auf. Für unter der Woche ist es mir zu zeitaufwendig.

Zutaten für 2 Personen

  • 3-4 Strauchtomaten
  • eine große Peperoni
  • eine kleine rote Zwiebel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • eine Zehe Knoblauch
  • ein Stängel glatte Petersilie 
  • ein Stängel frisches Koriandergün
  • 3 Eier
  • ein Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • frischgemahlener Pfeffer

Zubereitung

Die Peperoni am Stück bei mittlerer Hitze trocken in einer Pfanne anbraten bis sie leicht schwarz ist. Aus der Pfanne nehmen und in Ringe schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel schneiden, die Frühlingszwiebel in Ringe. Auch die Tomaten in grobe Würfel schneiden und zur Seite stellen.

Die Peperoni, die Zwiebel sowie die Frühlingszwiebel und den Knoblauch wieder in die Pfanne geben und ohne Öl bei schwacher Hitze anrösten bis alles ganz leicht braun ist. Mit einem Spritzer Zitronensaft löschen und die Tomaten hinzugeben und gut umrühren.

Das Ganze bei schwacher Hitze für ca. 15 Minuten weiter köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Petersilie und den frischen Koriander abwaschen und klein hacken (je nach belieben mit oder ohne Stängel). Die gehackten Kräuter unter die Salsa heben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und noch ganz kurz weiter kochen.

Nun die Eier darin zerschlagen und mit Deckel weiter kochen bis die Eier fest sind, je nach belieben können die Dotter dann noch eingestochen werden.

Das ganze wird traditionell auf einem Tortillafladen serviert. Dazu passt aber auch ein gebackener oder gegrillter Maiskolben und Jalapeños dürfen auch nicht fehlen

Salsa
Eier
jens am 09.07.2013 um 12:05 in Rezepte