Hummus mit Bratpaprika

Selbstgemachtes Hummus

Hummus mit Bratpaprika

Spätestens seit meiner Reise nach Israel bin ich ein Hummus-Junky und vertilge sehr viel davon. Schon lange wollte ich es auch mal selber herstellen, statt immer nur das fertige zu kaufen, aber dachte immer, das ist zu kompliziert und dauert zu lange. Jetzt habe ich mir endlich mal einen Ruck gegeben und es ausprobiert, dabei habe ich gemerkt es ist wirklich einfach und auch in einer halben Stunden erledigt. 

Zutaten für eine große Schüssel Hummus

  • 2 Dosen Kichererbsen (je 400g, Abtropfgewicht ca. 260g)
  • 4 kleine spanische Bratpaprika
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 kleine Knolle Ackerknoblauch
  • 4 TL Tahini (Sesampaste)
  • 1,5 TL Kreuzkümmel
  • 5 EL Olivenöl
  • Saft von zwei Limetten
  • 2 TL grobkörniges Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung

Die Kichererbsen in einem Sieb abwaschen und abtropfen lassen. Die Frühlingszwiebelm abwaschen und komplett mit dem Grün in feine Ringe schneiden und zur Seite stellen. 

Die Knoblauch schälen und am Stück zusammen mit den Bratpaprika in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Wenn die kleinen Paprikas braun werden und anfangen Blasen zu werfen, den Kreuzkümmel hinzugeben und alles zusammen kurz weiterrösten bis der Kreuzkümmel sein Aroma entfaltet. Die Pfanne nun kurz zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Die getrockeneten Kichererbsen in einen Schüssel oder kleinen Topf geben, der für den Pürierstab geeignet ist. Die Bratpaprika in kleine Streifen schneiden, den Knoblauch kleinhacken und beides zu den Kichererbsen geben.

Nun Tahini, Olivenöl, Limettensaft und Salz hinzugeben und mit den Pürierstab pürieren, dabei ab und zu kleine Mengen Wasser dazugeben bis eine gleichmässige Masse entstanden ist. Diese mit Pfeffer abschmecken.  

Die gerösteten Kreuzkümmelsamen in einem Mörser zu Pulver reiben und zusammen mit den Frühlingszwiebeln zum Hummus geben. Dieses nun weiter pürieren bis auch das Kreuzkümmelpulver und die Ringe der Frühlingszwiebeln gut verteilt sind.

Das Hummus nach möglichkeit vor dem Verzehr für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen, bis es ausgehärtet ist.

Es kann als Dip für Gemüsesticks oder als Brotaufstrich verwendet werden und ist im Kühlschrank bis zu einer Woche lang haltbar.

Rösten
Vorher
Fertig

jens am 03.09.2014 um 06:30 in Rezepte