Zeitreise mit dem Römer-Kochbuch

Spannende historische Rezepte

Kochbuch

Kochen ist für mich ja auch immer wie verreisen, was wohl auch erklärt warum die Rezepte aus meiner liebsten Reiseregion Südostasien so stark vertreten sind.

Nun hat Anne ein Kochbuch besorgt mit dem wir uns wohl auch auf eine Zeitreise begeben werden: das "Römer-Kochbuch" von Edgar Comes. Die darin vorgestellten Rezepte beruhen dabei größtenteils auf einem der ältesten Kochbücher aus der römischen Antike, dem "De re coquinaria".

Die Zutaten erscheinen für uns zunächst wie ein wilder Mix aus Ost und West - da treffen z.B. Liebstöckel auf Kreuzkümmel und Traubenmostsirup auf Fischsoße - sind aber wohl den riesigen Ausmaßen des römischen Imperiums zuzuschreiben.

Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und werde bald von unseren zukünftigen Zeitreisen in die Vergangenheit berichten.

Vorbereitend habe ich bereits "Üzüm Pekmezi" aus dem türkischen Supermarkt als Ersatz für den Traubenmostsirup "Defritum" besorgt, den Rosinenwein "Passum" angesetzt und die Vorräte an thailändischer Fischsoße aufgestockt. Letztere ist wohl der einfachste Ersatz für die römische Variante "Liquamen".

Der "Passum" geht dabei nach dem Buch ganz einfach: 100g Rosinen in 200ml Rotwein einlegen. Das ganze dann drei bis vier Tage ruhen lassen und dann pürieren. Das heißt Ende der Woche können wir loslegen!

Update: Das Passum ist nun fertig, Anne hat mir ein Etikett dafür gemalt und jetzt kann es wirklich losgehen.

Passum
 

Nachgekocht aus ...

"Römer-Kochbuch" von Edgar Comes

Roemer Kochbuch

Jens am 17.03.2015 um 07:30
in Nachgekocht
Stichwörter