Thailändisches Krua Gling Nuea

Scharfes Rindercurry aus Südthailand

Krua Gling Nuea

Schon lange liegt mir unser Freund Fischi in den Ohren einmal ein thailändisches Krua Gling Nuea, das schärfste Thai Curry aus unserem gemeinsamen Lieblingscurrybuch, auszuprobieren. Aber schon die schiere Menge an Chilis beim Krua Gling Curry, 35g getrocknete Chilis und dann noch mal 20 Birdeye Chilis, hat mich immer etwas abgeschreckt. Und oft sind beim gemeinsamen Kochen empfindlichere Menschen am Tisch, so dass es bisher noch nicht dazu kam.

Am letzten Wochenende hat sich jedoch die passende Kochmannschaft eingefunden und so war es dann endlich mal so weit. Minimal abgewandelt - wir hatten keine Birdeye Chilis und haben stattdessen 14 Thai Chilis verwendet, noch einige Cashewnüsse hineingeworfen und es etwas flüssiger gemacht wie vorgeschlagen - kam es dann auf den Tisch, und es ist wirklich sehr scharf, aber auch extrem lecker.

Man isst durch die Schärfe automatisch kleinere Portionen und dafür umso mehr Reis. Zur "Brandbekämpfung" gab es noch frische Salatgurke und Mungbohnenkeimlinge dazu.

Chilis

Paste

Anbraten

Fleisch

Nachgekocht aus ...

Das Rezept stammt mal wieder aus dem tollen Kochbuch "Curry - Die 120 besten Rezepte von Indien bis Afrika"

Curry

jens am 04.08.2015 um 07:45 in Nachgekocht
Stichwörter