Maharage na Ndizi aus Tansania

Ein deftiger Eintopf der richtig satt macht

Maharage Na Ndizi

Da ich noch eine allerletzte Fatalii Chili im Kühlschrank gefunden hatte, haben wie am vergangenen Samstag noch mal ostafrikanisch gekocht. Diesmal gab es Maharage na Ndizi aus Tansania, einen reichhaltigen Eintopf mit Bohnen, Kochbananen und vielen weiteren leckeren Zutaten. Und wer sich fragt was "Maharage na Ndizi" bedeutet, dem sei verraten, dass es auf Kiswahili einfach "Bohnen mit Kochbananen" heißt.

Zutaten für 5-6 Personen

  • 4 Kochbananen
  • 4 große Karotten
  • 2 grüne Paprika
  • eine Dose weiße Bohnen (400g Abtropfgewicht)
  • eine Mango
  • 300g TK Riesengarnelen
  • eine Dose Kokosmilch (400ml)
  • eine Dose gehackte Tomaten (400ml)
  • 5 mittelgroße Zwiebeln
  • Zesten von 2 Limetten
  • eine Prise grobes Meesalz
  • 3 EL Erdnussöl

Zutaten für die Gewürzpaste

  • eine Fatalii Chili
  • 2cm Ingwer (etwa 4g)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • eine mittelgroße Zwiebel
  • 1 EL Koriandersamen
  • 1 EL Kreuzkümmelsamen
  • 1/2 TL Garnelenpaste

Zubereitung

Zuerst sollten die Garnelen behutsam aufgetaut werden. Werden frische Garnelen verwendet dann entfällt dieser Schritt natürlich.

Dann bereiten wir als nächstes die Gewürzpaste zu. Hierzu den Ingwer, die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Fatalii Chili ebenfalls fein hacken. Dann die Koriander- und Kreuzkümmelsamen in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Bevor die Samen braun werden diese in den Mörser geben und zu einem groben Pulver zerstoßen. Das Pulver in eine kleine Schüssel geben und beiseite stellen.

Nun die Fatalii, Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln nacheinander in den Mörser geben und zerstoßen bis eine Paste entsteht. Zu dieser das gerade zerstoßene Pulver hinzugeben und alles gut vermengen. Schließlich die Garnelenpaste hinzugeben und unterrühren. Die fertige Gewürzpaste in der Nähe des Herdes bereit stellen.

Danach die fünf übrigen Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Kochbananen schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Die Karotten ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden. Die beiden grünen Paprika würfeln. Die Mango schälen und das Fruchtfleisch um den Kern herum in grobe Würfel schneiden. Die Limettenzesten mit einem Julienne Schäler abschaben. Schließlich noch die Bohnen einmal kurz abspülen, um sie von der Lake zu befreien. Alle Zutaten bereit halten.

Das Erdnussöl in einem großen Topf erhitzen und die Gewürzpaste darin anbraten. Wenn sie ihr Aroma verströmt, die gehackten Zwiebeln hinzugeben und diese unter gelegentlichem umrühren anbraten bis sie glasig sind. Dann die Karotten hinzugeben und auch diese kurz anbraten. Das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen und die Hitze etwas reduzieren. Die Kokosmilch zum köcheln bringen und dann die Limettenzesten einrühren und alles weiter köcheln lassen.

Nach ein paar Minuten die Tomaten aus der Dose und die Kochbananen hinzugeben und den Eintopf für ca. 15 Minuten kochen lassen. Nun die Paprikawürfel und die Bohnen unterrühren und nochmals etwa 10 Minuten kochen lassen.

Wenn dann die Kochbananen schon etwas weich sind, die gewürfelte Mangos hinzugeben und weitere 5 Minuten kochen lassen. Danach die aufgetauten oder frischen Garnelen unterrühren und alles kochen lassen bis die Garnelen durch und die Kochbananen weich sind. 

Den fertigen Eintopf mit etwas Salz abschmecken und dann sofort mit Reis, Brot oder einem Mango-Tomaten-Salat servieren.

Kochbananen

Paste

Karotten

Bananen Gschnitten

Anbraten

Bohnen

Eintopf

jens am 23.11.2016 um 07:13 in Rezepte