Kichererbsengemüse als Beilage

Universell einsetzbare Hülsenfrüchte

Fertig

Gestern Abend gab bei uns einen Braten inspiriert durch ein altes römisches Rezept. Nachdem wir längere Zeit überlegt hatten was wir als Beilage nehmen, haben wir uns für ein Kichererbsengemüse entschieden. Das hört sich vielleicht erst mal ungewöhnlich an, passte aber hervorragend zu dem Braten der ja auch nicht ganz gewöhnlich war. Und schließlich erstreckte sich das römische Reich ja auch bis in den Orient. Diese Kichererbsen können aber genauso gut ein türkisches, nordafrikanisches oder indisches Hauptgericht begleiten. 

Zutaten für 3-4 Personen

  • eine 800ml Dose Kichererbsen
  • eine große, grüne türkische Peperoni
  • eine große Schalotte
  • 2 Stängel Koriandergrün
  • Saft einer halben Limette
  • Chilipulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl

Zubereitung

Zuerst die Kichererbsen in ein Sieb geben und dort die Lake in die sie eingelegt sind gründlich abwaschen.

Dann die Schalotte schälen und in feine Würfel schneiden. Die Peperoni dagegen in Ringe schneiden.

Danach das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotte und die Peperoni darin anbraten. Wenn die Schalotte glasig wird die Kichererbsen dazugeben und kurz weiter braten. Dann mit dem Saft der Limette ablöschen.

Das Kichererbsengemüse nun mit Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver würzen und leicht köcheln lassen.

Nebenher die Korianderblätter von ihren Stängeln rupfen und in feine Streifen schneiden. Diese dann unter die Kichererbsen rühren.

Die fertigen Kichererbsen können nun als Beilage serviert werden.

Anbraten

Kichererbsengemuese

Koriander

Jens am 03.12.2016 um 10:31
in Rezepte