Chinesische Rotgeschmorte Auberginen

Hong Shao Qie Zi

Rotgeschmorte Auberginen

Schon seit Wochen schwärmt Fischi von den rotgeschmorten Auberginen die er im Karlsruher Restaurant "Yangda" hatte. Da er dieses Wochenende wieder frische Auberginen aus dem Garten mitgebracht hat, haben wir uns gestern mal schlau gemacht und haben dieses chinesische Gericht gekocht. Vom Geschmack her haben wir das rotgeschmorte gut getroffen. Nur die geniale Konsistenz und Bissfestigkeit, welche die Auberginen im Restaurant hatten, haben wir nicht hinbekommen, unsere waren etwas zu weich.

Zutaten für 2-3 Personen

  • 4 kleine Auberginen
  • 2 kleine Tomaten
  • 3 kleine rote frische Chilis
  • 5 Zehen Knoblauch
  • eine kleine rote Zwiebel
  • 2 EL Hühnerbrühe ("Chicken Powder" aus dem Asialaden)
  • 100ml Wasser
  • 2 EL Chili-Bohnen-Paste (Toban Djan)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 EL dünne Sojasoße
  • 2 EL Shao Hsing (chinesischer Kochwein)
  • 2 EL Reisessig
  • 3 Sternanis
  • 100ml Sonnenblumenöl
  • 2 TL weißer Zucker
  • 4 Stängel frischer Koriander

Zubereitung

Zuerst die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Dann die Chilis in Ringe und die Tomaten in Würfel schneiden. Alle vier Zutaten in der Nähe des Herdes bereit stellen. Die Korianderblätter von ihren Stängeln rupfen und kleinschneiden, ein viertel davon ebenfalls in der Nähe des Herdes bereit halten, den Rest zum späteren Garnieren auf den Tisch stellen.

Nun das Hühnerbrühepulver in einer Schüssel mit etwa 100ml warmen Wasser verrühren bis es sich weitestgehend aufgelöst hat. Die Chili-Bohnen-Paste und das Tomatenmark ebenfalls in die Schüssel geben und gut verrühren. Es folgen die Sojasoße, Shao Hsing und der Reisessig. Schließlich noch den Sternanis in die Brühe geben. Auch diese Schüssel in der Nähe des Herdes platzieren.

Jetzt die Auberginen längs in breite Streifen schneiden. Dann das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Auberginen darin por­ti­ons­wei­se für einige Minuten frittieren bis sie goldbraun sind. Die Auberginen dann auf Küchenpapier legen und etwas trocken tupfen. 

Wenn alle Auberginen frittiert sind das Öl bis auf einen Rest, der den Pfannenboden leicht bedecken sollte, wegschütten. Nun die bereitgestellte Zwiebel, den Knoblauch und die Chilis in dem restlichen Öl anbraten bis die Zwiebeln leicht glasig werden. Den Zucker dazu geben und gut verrühren. Die Hitze etwas reduzieren und die Tomaten sowie die Korianderblätter in die Pfanne geben. Die Tomaten leicht andrücken und alles zusammen in dem austretenden Saft köcheln lassen. Schließlich die Schüssel mit der Hühnerbrühe und den restlichen Zutaten dazu geben und zum Kochen bringen. Zum Schluss die Auberginen in die Soße geben und höchstens eine Minute mitköcheln lassen.

Das fertige Gericht dann auf eine Platte geben und sofort heiß servieren. Dazu wird natürlich noch Reis gereicht. Bei uns gab es noch doppelt gegarten Schweinebauch als weiteres Gericht.

Sosse

Frittieren

Aubergine

Pfanne

jens am 10.09.2017 um 09:53 in Rezepte