Koreanisches Bibimbap

Bunte Gaumenfreuden mit Reis und Ei

Koreanisches Bibimbap

Ein koreanisches Bibimbap stand schon sehr lange auf der Liste der Dinge die ich mal kochen wollte. Gestern Abend ergab sich die Gelegenheit dafür, da sich Fischi mit einer wirren Vielzahl an diversen Gemüsesorten aus dem eigenen Garten zum gemeinsamen Kochen angemeldet hatte. Das Schöne am Bibimbap, was übersetzt etwa "Reis mischen" bedeutet, ist ja das man bei der Auswahl der Zutaten recht frei ist, nur der Reis, die Soße und das Spiegel- oder roh aufgeschlagene Ei sind Pflicht. Daher kann man prinzipiell alle möglichen Gemüsesorten verwenden, die unten genannten sind lediglich die, die wir da hatten. Dabei gilt je bunter die Mischung desto schöner sehen nachher die angerichteten Portionen aus. Da Fischi Lust darauf hatte, gab es auch noch einen thailändischen Moo Yang Nam Tok, der bei dem einen oder anderen Mitesser auch als Beilage im Bibimbap gelandet ist.

Zutaten für 6 Personen

  • 500g gemischtes Hackfleisch
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2cm frischer Ingwer
  • eine kleine Zwiebel
  • 3 EL Gochujang (Koreanische Chilipaste)
  • 3 TL Sesamöl
  • 1 EL Reisessig
  • ein halber Kopf Rotkohl
  • ein Romanesco
  • eine Aubergine
  • ein roter Rettich
  • eine Salatgurke
  • 200g Mungbohnenkeimlinge (Sojasprossen)
  • 6 Eier
  • 2 Tassen Reis
  • 4 EL Sesamkörner
  • 4 EL Pflanzenöl
  • Salz

Zutaten für die Soße

  • 4 EL Gochujang (Koreanische Chilipaste)
  • 1 EL Reisessig
  • 1 EL Mirin (Japanischer Kochwein)
  • 1 TL Sesamöl
  • 2 EL Wasser

Zubereitung

Zuerst die Sesamsamen ohne Öl anrösten und dann beiseite stellen, diese werden später über das Bibimbap gestreut. Dann die Salatgurke sowie den Rettich schälen und in Stifte schneiden und auch diese zur Seite stellen. Die Mungbohnenkeimlinge abwaschen und auch diese für später bereit halten. Den Reis in den Reiskocher geben und nach Anleitung kochen. 

Nun die Aubergine in etwa zwei Zentimeter große Würfel und den Rotkohl in Streifen schneiden. Die Röschen des Romanesco herausschneiden und den Strunk in Würfel scheiden. Nun den Rotkohl in einen Topf geben und mit einem Teelöffel Sesamöl, einem Esslöffel Reisessig, etwas Wasser sowie einer Prise Salz vermengen und für 10 Minuten köcheln lassen. Das Rotkraut sollte dabei nicht matschig werden. Gleichzeitig auch den Romanesco zusammen mit einem Teelöffel Sesamöl, einer Prise Salz und etwas Wasser in einem Topf köcheln lassen bis er weich aber noch bissfest ist. Die Aubergine in dem restlichen Sesamöl anbraten und dann mit etwas Wasser ablöschen und ebenfalls köcheln lassen, auch diese sollte nicht zu weich werden.

Während der Kohl und das Gemüse kocht den Knoblauch, die Zwiebel und den Ingwer schälen und feinhacken. Etwas Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen und die zuvor gehackten Zutaten darin anbraten. Nach ein bis zwei Minuten auch das Hackfleisch hinzugeben und anbraten bis es sich verfärbt. Dann die Gochujang Paste dazu geben und alles gut vermengen.

Nun wird in einem weiteren Topf die Bibimbap-Soße zubereitet. Dazu die Gochujang Paste mit Reisessig, Mirin, Sesamöl und etwas Wasser vermischen und leicht köcheln lassen.

Wenn der Reis fertig ist bekommt jeder Mitesser eine große Schüssel. In dieser wird mit Hilfe einer kleinen Schüssel ein kleiner Reisberg mittig platziert. Um diesen werden nun die einzelnen Zutaten ringsherum arrangiert. Schließlich wird für jede Person noch ein Spiegelei gebraten, die Dotter dürfen dabei je nach belieben noch flüssig bleiben. Die Spiegeleier werden nun auf den Reisbergen platziert. Das Ganze wird schließlich noch mit etwas Bibimbap-Soße besprenkelt, mit Sesam bestreut und dann sofort serviert. Am meisten Spaß macht es, wenn jeder seinen eigenen Bibimbap Teller kreiert und wer den schönsten zsammenstellt gewinnt.

Gochujang

Bunt

Ohne Ei

Symetrisch

Fluessiger Dotter

Mit Ei

jens am 07.10.2017 um 17:12 in Rezepte