Gaeng Kiaw Wan Gai Khai Dao

Thailändisches grünes Curry mit Spiegeleiern

Curry

Mit der selbstgemachten grünen Currypaste haben wir am vergangenen Sonntag auch sofort ein Curry gekocht. Da wir nicht besonders viel Hähnchenfleisch hatten, gab es als weitere tierische Beilage noch Spiegeleier nach thailändischer Art. Diese kann man natürlich auch als Einlage ins Curry geben und hat damit ein leckeres Gaeng Kiaw Wan Gai Khai Dao.

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

Zuerst das Hähnchenbrustfilet und die Paprikaschoten in mundgerechte Stücke schneiden. Dann die Korianderblätter von ihren Stängel rupfen. Alle drei Zutaten bereit stellen, sie werden bald gebraucht. 

Etwa zwei Esslöffel Öl in eine große Pfanne oder einen Wok geben und die Currypaste darin anbraten bis sie ihren Duft verströmt. Dann das Fleisch dazu geben und beides solange unter ständigem Rühren weiter anbraten bis sich das Fleisch verfärbt hat.

Jetzt die Hitze etwas reduzieren, die Kokosmilch sowie das Wasser hinzugeben und das Curry zum köcheln bringen. Nach einigen Minuten die Paprikastücke, die Korianderblätter und den Palmzucker dazugeben und weiter köcheln lassen.

Nebenher die Thaibasilikumblätter von ihren Stängel rupfen und bereit halten. Dann das restliche Öl in eine zweite, möglichst flache Pfanne geben und erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Eier aufschlagen und sie solange anbraten bis die Ränder braun und kross sind. Die fertigen Eier nun auf einer Teller geben und etwas abkühlen lassen.

Das Curry sollte nun etwa zehn Minuten gekocht haben und die Paprikastücke darin weich sein. Das fertige Curry mit Soja- und Fischsoße abschmecken und noch kurz weiter köcheln lassen. Schließlich den Thaibasilikum darüber geben, unterrühren und das Curry dann mit Jasminreis und den Eiern servieren. Die Eier sind dabei auch sehr lecker als Einlage direkt im Curry.

Koriander Und Paprika

Thai Basilikum

Khai Dao

Gruenes Curry mit Ei

Jens am 31.05.2018 um 22:35
in Rezepte