Marokkanisches Huhn mit Salzzitrone

Fischis fermentierte Zitrusfrüchte im Einsatz

Marokkanisches Huhn

Schon seit einiger Zeit hatte Fischi den Wunsch geäußert mal etwas mit seinen selbst fermentierten Salzzitronen kochen zu wollen. Am vergangenen Freitag ergab sich dann die Chance dies endlich mal zu tun. Da die Salzzitrone eine Spezialität aus Marokko ist, fiel unsere Wahl auch auf marokkanisches Huhn. Als Beilage gab es Bulgur und gebratene Zucchini in eine Knoblauchmarinade. Annes Eltern hatten sich spontan auf der Durchreise zu Besuch angemeldet und so haben wir gleich für mehr Leute eingekauft und gekocht.

Zutaten für 4-5 Personen

  • 14 Unterkeulen vom Huhn (etwa 1,6 kg)
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 cm frischer Ingwer
  • 2 kleine Chilis
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 EL Zimtpulver
  • 1/2 TL Kurkumapulver
  • 500ml Gemüse- oder Hühnerbrühe
  • eine halbe Salzzitrone
  • 80g grüne Oliven ohne Stein
  • 5 Stängel Koriandergrün
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung

Zuerst sollte die Brühe gekocht werden, damit sie für später bereit steht. In unserem Fall war das Gemüsebrühe aus Pulver. Hühnerbrühe geht natürlich auch und am allerbesten schmeckt wahrscheinlich eine selbst zubereitete Brühe.

Als nächsten die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Danach den Knoblauch und den Ingwer schälen, ersteren in feine Ringe schneiden und zweiteren in feine Würfel. Schließlich noch die Chilis in feine Ringe schneiden.

Nun das Öl in einem großen Bräter oder Topf erhitzen und die Zwiebeln zusammen mit den Kurkumapulver darin für etwa fünf Minuten anbraten bis sie glasig sind. Dann den Ingwer, die Chilis und den Knoblauch dazu geben und auch diese kurz anbraten. Schließlich das Paprika- sowie das Zimtpulver unterrühren und dann alles mit der Brühe ablöschen.

Jetzt die Unterkeulen kurz abwaschen, trocken tupfen und dann mit reichlich Pfeffer bestreuen. Die Salzzitrone samt Schale in kleine Stücke schneiden und dann zusammen mit den gewürzten Keulen in den Bräter geben. Dabei darauf achten, dass die Keulen weitestgehend mit Brühe bedeckt sind. Das ganze dann für etwa eine Stunde mit Deckel köcheln lassen.

Kurz vor Ablauf der Zeit die Oliven in Ringe schneiden sowie die Korianderblätter von ihren Stängeln rupfen und beides bereit halten. Jetzt die Unterkeulen aus dem Bräter nehmen und durch die Oliven ersetzen. Die Soße dann ohne Deckel für etwa fünf Minuten eindicken lassen. 

Schließlich die Keulen zurück in die Soße geben, das Ganze mit Koriander bestreuen und sofort heiß servieren.

Zwiebeln mit Kurkuma

Chilis Und Knoblauch

Unterkeulen

Mit Oliven

Schuessel

Teller

Jens am 11.09.2018 um 07:11
in Rezepte
Stichwörter