Sizilianisches Restaurant SAF

Ungewöhnliche Küche in gemütlicher Atmosphäre

Vorspeisenteller und Bruschetta
Vorspeisenteller und Bruschetta

Vor etwa einem Monat haben wir mit unserer kleinen Foodiegruppe das Restaurant SAF besucht. Das SAF ist ein sizilianisches Restaurant, aber definitiv kein "typischer Italiener" wie man es vielleicht erwarten würde. Der ungewöhnliche Name setzt sich aus den Initialen der beiden Betreiber Asia und Franco Samarotto zusammen.

Wir waren diesmal nur zu fünft, da Anne leider krank war, aber hatten trotzdem reserviert, was auch eine gute Entscheidung war, denn das Restaurant ist nicht besonders groß und fast alle anderen Tische waren bereits besetzt. Der zweigeteilte Gastraum strahlt mit seinen arabisch anmutenden Ornamenten und den bunt zusammengewürfelten Möbeln eine große Gemütlichkeit aus. Man fühlt sich vor allem im hinterem Raum eher wie in einem Wohnzimmer bei Freunden als in einem Restaurant.

Auch das Personal strahlt diese Gemütlichkeit aus und ist sehr freundlich, wenn auch nicht super aufmerksam, möchte aber vielleicht auch einfach nicht aufdringlich sein. Kurzum man fühlt sich sehr schnell wohl im SAF. Die Speisekarte ist recht überschaubar. Was darin, neben den aktuellen Tagesgerichten, sehr prominent ist, sind die Tagine Gerichte für zwei Personen. Diese sind in Sizilien ein kulinarisches Überbleibsel der arabischen Herrschaft im Mittelalter. Es handelt sich dabei um ein Schmorgericht, das in in einer namensgebenden Tagine, einem Tongefäß mit einem auffälligen, kegelförmigen Deckel, zubereitet wird.

Wir wählten als Hauptgericht zweimal die Tagine con pollo mit Hähnchenschenkeln und einmal die Haxe vom Lamm. Als Vorspeise wählten wir einen gemischten Vorspeisenteller und einen halben Meter Bruschetta al metro. Vor dem ganzen Meter Bruschetta, den es auch gibt, hatten wir etwas Respekt, da wir uns einen ganzen Meter Brot vorstellten und uns nicht schon damit satt essen wollten. Als die Bruschetta serviert wurde, erwies sich der halbe Meter als die Längenangabe für das Brett auf dem die Brote serviert wurden. Also für fünf Personen fast schon überschaubar, vielleicht hätten wir einfach mal nachfragen sollen.

Die Vorspeisen ließen nicht lange auf sich warten und sahen alle auf jeden Fall schonmal sehr lecker aus und waren vor allem eine wahre Farbexplosion. Auch geschmacklich hat die teilweise ungewöhnliche Kombination an Antipasti voll und ganz überzeugt. Nachdem wir die Vorspeisen verputzt hatten, gab es eine etwas längere Pause, in der wir uns aber bereits mit dem empfohlenen Wein auseinander setzen konnten. Dieser Palazzo della Torre war bereits ohne Hauptgang sehr lecker.

Als die Hauptgerichte kamen, konnte der Wein dann aber sein volles Potential demonstrieren, denn er passte hervorragen zu beiden Gerichten. Die Tagine Gerichte dufteten herrlich, sahen toll aus und schmeckten auch so. Die Lammhaxe war sehr zart und schmeckte ebenfalls hervorragend. Gut auch, das wir noch eine zweite Flasche von dem Wein bestellt hatten um das Essen abzurunden, das machte das Ganze noch besser.

Die anderen wählten danach noch ein Dessert oder einen Espresso als Nachtisch, ich bestellte mir noch einen Grappa aus der recht großen Grappa Karte. Auch dieser Tre Soli Tre Grappa konnte mich sehr überzeugen.

Alles in allem war es ein sehr gemütlicher Abend mit leckeren Speisen und Getränke. Ich denke ich werde nicht darum kommen, dies auch mit Anne nochmal nachzuholen, aber das mache ich mit vergnügen.

Restaurant SAF
Badenwerkstraße am Festplatz 1
76137 Karlsruhe
Tel: 0721/78365044

Webseite
Karlsruhe KarteZur Übersichtskarte

Halber Meter Bruschetta
Halber Meter Bruschetta

Gemischter Vorspeisenteller
Gemischter Vorspeisenteller

Lamm Haxe
Lamm Haxe

Tajine mit Huhn
Tajine mit Huhn

Jens am 30.03.2019 um 08:42
in Restaurants