Gaeng Panaeng Fak Tong Gao Lad

Thai Curry mit Kürbis und Käschte

Gaeng Panaeng Fak Tong Gao Lad

Vergangene Woche waren wir am Feiertag im Pfälzer Wald wandern. Im herbstlich gold-gelbenem Wald lagen viele Esskastanien oder "Käschte" wie man in der Pfalz oder auch der Kurpfalz sagt, auf dem Boden. Wir haben einige von ihnen eingesammelt und diese am letzten Sonntag in einem Panaeng Curry zusammen mit einem Muskatkürbis verkocht. Dabei haben wir wieder eine fertige Currypaste verwendet und diese mit eigenen Zutaten verfeinert. Das Ergebnis war eine sehr leckeres, cremiges Curry. Das Rezept für dieses vegetarische Gaeng Panaeng Fak Tong Gao Lad präsentiere ich Euch nun im Fol­gen­den. 

Zutaten für 4 Personen

Zubereitung

Zuerst sollten die Gewürze für das Verfeinern der Currypaste vorbereitet werden. Hierzu die Koriander- und Kreuzkümmelsamen in einem Topf ohne Öl anrösten bis sie ihr Aroma verströmen. Beides dann in den Mörser geben und zu einem Pulver verarbeiten. Danach die Erdnüsse schälen und auch diese anrösten bis sie leicht angebräunt sind. Die gerösteten Erdnüsse etwas abkühlen lassen und dann auch im Mörser zerstoßen.

Zu den zerstoßenen Erdnüssen und Samen die fertig gekaufte Panaeng Paste geben, alles gut vermengen und die Paste dann erst ein Mal beiseite stellen. Danach den Muskatkürbis schälen, entkernen und in mundgerechte Würfel schneiden. Schließlich noch die Maronen schälen.

Nun das Öl in einem Wok oder einer großen Pfanne erhitzen und die verfeinerte Currypaste darin anbraten. Sobald diese ihr Aroma verströmt die Maronen hinzugeben und auch diese kurz anbraten. Jetzt die Hitze etwas reduzieren und die Kürbiswürfel hinzugeben. Diese nun auch leicht abraten und mir der Currypaste vermengen, damit alle Würfel leicht mit dieser bedeckt sind. 

Das Ganze dann mit der Kokosmilch ablöschen und zum köcheln bringen. Den Palmzucker, die Fisch- und Sojasoße hinzugeben und das Curry dann für etwa eine Viertelstunde köcheln lassen, damit der Kürbis weich aber noch nicht verkocht ist.

Während das Curry vor sich hin köchelt, die Zuckerschoten halbieren und bereithalten. Danach die Korianderblätter von ihren Stängeln rupfen und auch diese bereithalten. Beides dann nach Ablauf der Zeit unterrühren und das Curry nochmals drei bis vier Minuten köcheln lassen.

Das fertige Gaeng Panaeng Fak Tong Gao Lad dann sofort heiß servieren. Dazu passt Jasmin- oder Klebreis.

Muskatkuerbis und Maronen

Zutaten

Paste

Paste mit Maronen

Kuerbis Anbraten

Oelfilm

Mit Zuckerschoten

Curry

Jens am 13.10.2019 um 20:49
in Rezepte