Karahi Paneer mit Peynir

Ein vegetarisches indisches Gericht

Karahi Paneer mit Peynir

Das erste Karahi Paneer hatten Anne und ich Ende letzten Jahres im indischen Restaurant Maharaja bei uns in Karlsruhe. Dieses vegetarische Gericht, das wir uns neben einem Lamm Vindaloo geteilt hatten, fanden wir beide so lecker, dass ich es unbedingt einmal selbst nachkochen wollte.

Ein paar Tage nach dem Besuch des Restaurants wälzte ich auf der Suche nach einem Rezept mein indisches Kochbuch und ein allgemeines asiatisches Kochbuch, wurde aber in beiden nicht fündig. Also weitete ich meine Suche auf das Internet aus und fragte unter anderem in der Facebookgruppe Indisch kochen nach einem Rezept.

Kurze Zeit später schrieb die Userin Katoori Kedgeree unter meine Frage, dass sie mir bald ein Rezept aufschreiben oder sogar auf ihrem Blog veröffentlichen würde. Und ein paar Tage später war das Rezept tatsächlich auf ihrem Blog Katoori - Indisch kochen mit und ohne Thermomix zu finden.

Das Rezept sollte das erste Mal an meiner Geburtstagsfeier im Januar zum Einsatz kommen, an der es auch noch drei andere vegetarische indische Gerichte gab. Obwohl wir indischen Paneer auch schon selbst hergestellt hatten, war mir das in den geplanten Mengen einfach zu aufwändig. Und da ich andererseits gekauften Paneer aus dem Asialaden schlichtweg für zu teuer halte, griff ich auf einen Trick zurück.

Ich hatte ob der Namensähnlichkeit schon des Öfteren mit türkischen “Beyaz peynir” als Ersatz für Paneer herumexperimentiert. Und tatsächlich stammt die türkische Kunst der Herstellung von Käse in Salzlake ursprünglich aus Nord- und Mittelindien und hat sich von dort bis den Mittelmeerraum ausgebreitet.

Jedoch fand ich den Peynir den es in großen Dosen in jedem türkischen Supermarkt und in der Zwischenzeit sogar in dem ein oder anderen Discounter gibt, immer zu Salzig. Irgendwann bin ich aber auf den milderen “Kombi Böreklik” gestoßen, der einen wirklich guten Ersatz darstellt.

Da es bei der Vorbereitung für meinen Geburtstag zu hektisch zu ging, um Fotos zu machen, gab es das Gericht vor ein paar Tagen nochmal. Leider ist es wegen der blassen Tomaten und der orangen und gelben Paprika etwas sehr hell geworden und der Käse wurde einen ticken zu lange mitgekocht. Es war trotzdem ein sehr leckeres Karahi Paneer.

In der Zwischenzeit weiß ich, dass sich hinter Katoori Kedgeree die Bloggerin Birgit Wolf verbirgt. Danke Birgit für dein tolles Rezept!

Gemüse
Gemüse
Gewürze
Gewürze
Paneer-Ersatz Kombi Böreklik
Paneer-Ersatz Kombi Böreklik
Gewürze anrösten
Gewürze anrösten
Zwiebeln andünsten
Zwiebeln andünsten
Mit Paprika
Mit Paprika
Mit Tomaten
Mit Tomaten
Käse
Käse

Nachgekocht aus …

Das Original Rezept für das Karahi Paneer stammt von Birgit Wolf die den Blog Katoori - Indisch kochen mit und ohne Thermomix betreibt.

Katoori - Indisch kochen mit und ohne Thermomix
https://katooris.com