Hummus mit eingelegten Jalapeños

Chili trifft Kichererbse

Hummus mit eingelegten Jalapeños

Da eine Geburtstagsparty mit Grillen ansteht, habe ich mal wieder eine Partyportion Hummus zubereitet, diesmal mit eingelegten Jalapeños. So eine Portion kann aber auch einfach einen Wochenvorrat darstellen, denn das fertige Hummus ist einige Tage im Kühlschrank haltbar.

Zutaten für eine große Schüssel Hummus

  • 500g getrocknete Kichererbsen
  • 2 EL Kaisernatron
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 3/4 TL grobes Meersalz
  • 4 EL Olivenöl
  • ca. 80ml Limettensaft
  • 3 EL Tahini (Sesampaste)
  • 4 EL eingelegte Jalapeños in Scheiben (z.B. von Baktat, ca. 30-40g)

Zubereitung

Die Kichererbsen müssen im Vorfeld für acht bis zehn Stunden in einem großen Topf in Wasser mit aufgelöstem Kaisernatron eingeweicht werden bevor sie verarbeitet werden können.

Nach dem Einweichen müssen die Kichererbsen ca. eine Stunde bei mittlerer Hitze und ohne Deckel weich gekocht werden. Ab und zu muss dabei der Schaum abgeschöpft werden.

Wenn die Kichererbsen so weich sind, dass man sie leicht zerdrücken kann, das Wasser abschütten und die gekochten Erbsen in einem Sieb mit kaltem Wasser gut abspülen. Danach etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und fein hacken. Den Kreuzkümmel und das Salz im Mörser zu einem Pulver verreiben.

Nun die Kichererbsen zusammen mit dem Olivenöl, Limettensaft, Knoblauch, Tahini und dem geriebenem Gewürzpulver in den Mixer geben bis eine weiche Paste entstanden ist.

Dann die Jalapeñoscheiben hinzugeben, verrühren und nochmals den Mixer starten bis von den Chilis nichts mehr zu sehen ist.

Das fertige Hummus vor dem Servieren noch mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Beim Servieren eventuell noch etwas Olivenöl unterrühren.

Eingeweicht
Abgekocht
Mixer
Zutaten
Chilis