Sadau Nam Plaa Waan Goong Sod

Garnelensnack mit Zweigen vom Niem Baum

Sadau Nam Plaa Waan Goong Sod

Von den Zweigen des Niem Baums, die wir für den die tolle Geschmacksexplosion Yam Sadau Goong Sod verwendet hatten, waren noch zwei Zweige übrig. Diese wollte ich zwei Tage später auf andere Art und Weise verwenden. Dabei bin ich auf ein Rezept gestoßen bei dem die Zweige als Beilage zu Garnelen und einer süßlich-sauren Soße gegessen werden. Es geht hier also wieder um das komplexe Zusammenspiel möglichst vieler Geschmacksrichtungen. In dieser Kombination kommt die Bitterkeit der Niemzweige jedoch viel deutlicher zum Vorschein als beim Salat. Mir waren sie hier schon zu Bitter, eventuell sollte man sie für Sadau Nam Plaa Waan Goong Sod mehrfach blanchieren, um die Bitterkeit zu noch etwas mehr zu reduzieren. Das Ganze isst man mit Reis, um einen neutralen Geschmacksträger zu haben.

Zutaten für ein bis zwei Personen

Zubereitung

Zuerst sollte die Nam Plaa Waan Soße hergestellt werden. Hierzu die Schalotten schälen und in feine Ringe schneiden. Diese dann mit reichlich Pflanzenöl in einem kleinen Topf anbraten bis sie ordentlich angebräunt und schon etwas frittiert sind. Die Schalotten danach aus dem Topf nehmen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Thai Chilis in feine Ringe schneiden und auch diese mit etwas Öl anbraten bis es in den Augen brennt. Die Chilis dann mit der Fischsoße ablöschen und sofort die Hitze auf niedrige Stufe stellen. Die Tamarindenpaste und das Wasser hinzugeben und gut verrühren. Schließlich noch den braunen Zucker unterrühren bis er sich vollständig aufgelöst hat. Die Soße dann noch für ein bis zwei Minuten simmern lassen.

Die fertige Nam Plaa Waan dann in eine kleine Schüssel geben, mit den Schalotten vermengen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit Wasser in einem zweiten Topf erhitzen damit wir die Garnelen kochen und die Niemzweige darin blanchieren können. Die Wartezeit kann genutzt werden, um die Korianderblätter von ihren Stängeln zu rupfen.

Sobald das Wasser kocht die Garnelen hineingeben und diese kochen bis sie vollständig rosa geworden sind. Diese dann abschöpfen und beiseite stellen. Als Nächstes die Niemzweige in dem gleichen Wasser für zwei Minuten blanchieren, diese danach sofort in eiskaltes Wasser legen, um den Kochvorgang zu stoppen.

Schließlich die Niemzweige zusammen mit Korianderblättern sowie dem frittierten Knoblauch auf einem Teller arrangieren und zusammen mit den Garnelen, der Nam Plaa Waan und dem Reis servieren.

Man isst das Ganze, in dem man einen Niemzweig in eine Hand nimmt und mit drei Fingern der anderen Hand Blüten und Blätter durch das entlang fahren am Zweig abstreift. Auf diese legt man eine Garnele und beträufelt diese mit der Soße. Diesen Happen garniert man dann mit Koriander und Knoblauch und isst ihn zusammen mit etwas Reis.

Viel Spaß beim Basteln und der ungewohnten Geschmacksexplosion!

Zutaten
Schalotten
Nam Plaa Waan
Saudau