Thailändische Snack-Chilis

Eine verrückte Knabberei

Thailändische Snack-Chilis

Als Rattikan im vergangen Oktober auf Facebook Snack-Chilis aus Thailand angeboten hat, habe ich mir sofort zwei Dosen davon bei ihr bestellt. Seit dem sind Fischi und ich ziemlich scharf auf diese verrückte Knabberei aus Thailand. Da die Snack-Chilis bei uns nur schwer zu beschaffen sind, hatte sich Fischi schon vor einiger Zeit auf die Suche nach einem Rezept gemacht und wurde mit einem Youtube Video fündig. Das Video ist zwar auf Thai, aber doch recht leicht verständlich. Die Snack-Chilis die er danach gemacht hat waren sehr lecker.

Nur leider waren auch seine Snack-Chilis wieder sehr schnell leer, deshalb haben wir uns letztes Wochenende getroffen und nochmal gemeinsame welche zuzubereiten. Denn mit mehreren Händen lässt sich das Auspulen der Kerne aus den getrockneten Chilis, was sicherlich der aufwändigste Schritt bei der ganzen Zubereitung ist, viel schneller erledigen. Auch unsere gemeinsamen Snack-Chilis sind sehr lecker geworden, allerdings auch mega scharf. Wie das Ganze funktioniert habe ich hier für Euch aufgeschrieben.

Zutaten

  • eine Packung getrocknete Chilis ohne Stil (75g)
  • 3-4 EL Sesamsamen
  • 3-4 EL Klebreismehl
  • 3/4 EL Salz
  • 400ml Erdnussöl

Zubereitung

Als erstes müssen, wie bereits beschrieben, die Kerne aus den getrockneten Chilis entfernt werden. Je schlampiger man dabei arbeitet, desto schärfer werden danach die fertigen Snack-Chilis. Ein guter Trick ist es dabei, die Chilis der Länge nach aufzuschneiden und die Kerne dann durch das Drehen zwischen Daumen und Zeigefinger herauszupressen. Es bietet sich an dabei Einmalhandschuhe zu tragen, sonst tut es irgendwann weh, spätesten wenn man sich ins Auge fasst.

Die entkernten Chilis nun in einen Topf mit kochendem Wasser geben und dort für mindesten zwanzig Minuten köcheln lassen. Sobald sie wieder fast wie frische Chilis aussehen, diese in einem Sieb abseien. Wir haben dabei das Kochwasser aufgefangen, da man es auch wunderbar zum Würzen von Speisen verwenden kann. Im Kühlscrank hält es sich einige Tage.

Die Chilis im Sieb nun gut abtropfen lassen, ein bisschen Flüsskeit darf aber ruhig übrigbleiben. Die Chilis dann in eine Schüssel geben und mit Salz bestreuen. Danach folgen die Sesamsamen und schließlich das Klebreismehl. Das Ganze danach gut durchmischen bis durch die restliche Flüssigkeit, die Sesamsamen und das Mehl eine Art Panade entstanden ist, welche die Chilis bedeckt.

Nun reichlich Ednussöl in einem kleinen Topf erhitzten und die panierten Chilis darin portionsweise frittieren bis sie dunkelrot geworden sind und fest mit der Panade verbacken sind. Die frittierten Chilis dann auf ein Stück Küchenpapier legen damit überflüssiges Öl aufgesaugt wird und dort abkühlen lassen.

Nach dem Frittieren kann auch das Öl aufbewahrt werden, denn es ist ein ganz tolles Chiliöl.

Die fertigen Snack-Chilis können dann sofort gesnackt werden oder halten sich auch einige Zeit, wenn sie luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. Für den letzteren Fall sind sie aber einfach zu lecker.

Getrocknete Chilis
Entkernt
20 Minuten Koecheln
Gekocht
Chilis mit Sesam
Chilis mit Mehl
Vermischt
Frittieren
Frittiert
Fertige Snack-Chilis