Thailändischer Yam Mara Goong

Salat mit Bittergurke und Garnelen

Yam Mara Goong

Wie zu normalen Zeiten ist das Angebot noch nicht, aber in der Zwischenzeit gibt es in den Asialäden wieder mehr frisches thailändisches Gemüse. So gab es im Asiastore 1 wo ich in letzter Zeit wieder vermehrt einkaufe, auch mal wieder Bittergurken und das im Angebot, da habe ich sofort zugegriffen. Zu Hause angekommen habe ich dann gemerkt, dass es für die Bittergurken auch höchste Zeit war und so wurden sie gleich am Abend, wie schon einmal, zu einem Salat verarbeiten.

Dabei haben wir das Dressing im Vergleich zum letzten Yam Mara Goong Moo Sap abgeändert und das Hackfleisch weggelassen. Unser dann nur noch Thailändischer Yam Mara Goong genannter Salat war diesmal geschmacklich noch etwas ausgeglichener als der letzte. Vielleicht lag es auch am Reifegrad der Bittergurke, oder daran, dass wir sie diesmal gesalzen haben. Wie auch immer, was wir uns bei den überreifen Bittergurken gefragt haben, ist: Wie schmecken sie wohl, wenn sie nicht mehr gut sind? Noch bitterer können sie wohl kaum werden.

Zutaten für 2-3 Personen

  • 3 kleine Bittergurken (ca. 200g)
  • 250g rohe Garnelen
  • eine Knoblauchzehe
  • zwei Schalotten
  • zwei Korianderwurzeln
  • 2-3 grüne Thai Chilis
  • Saft einer Limette
  • 3 EL Fischsoße
  • 80ml Wasser
  • 1 TL Palmzucker oder brauner Zucker
  • 2 Stängel Koriandergrün
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 5 EL Salz

Zubereitung

Handelt es sich um tief gekühlte Garnelen, wäre ein erster Schritt diese behutsam aufzutauen. Habt, Ihr ganz frische Krustentiere parat entfällt das natürlich und Ihr könnt direkt loslegen. Auch die Korianderblätter können jetzt schon ihren Stängeln gerupft werden.

Da wir die Bittergurken nicht schälen werden, sollten wir diese zuerst kurz in lauwarmes Wasser einlegen um die äußere, sehr raue Schale von Schmutz zu befreien. Die Bittergurken dann gut abtrocknen, in schmale Scheiben schneiden und jeweils das Kerngehäuse entfernen. Die Scheiben dann anschließend großzügig in Salz wälzen und für eine Viertelstunde ruhen lassen. Das Salz soll die Bitterstoffe herausziehen.

Während die Bittergurken ihre Salzkur nehmen, können wie die restlichen Zutaten vorbereiten. Die Schalotten und der Knoblauch müssen geschält werden und dann in feine Ringe beziehungsweise Scheiben geschnitten werden. Danach noch die Thai Chilis in feine Ringe schneiden. Schließlich noch die Korianderwurzeln klein schneiden. 

Als Nächstes die Limette auspressen und deren Saft mit der Fischsoße sowie dem Wasser vermischen. Danach den Palmzucker darin auflösen. In diese Soße nun noch die Chilis und die Korianderwurzel geben und alles gut verrühren. Fertig ist unser Dressing für den Salat.

Nun das Öl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen und den Knoblauch darin anbraten bis er duftet, danach die Garnelen hinzugeben. Diese anbraten bis sie durch sind und einen leicht goldgelben Schimmer haben. Die Garnelen danach leicht abkühlen lassen.

Jetzt Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Währenddessen die Bittergurken vom Salz befreien und diese dann, sobald das Wasser kocht für etwa zwei Minuten blanchieren und danach mit eiskaltem Wasser abschrecken.

Schließlich die Bittergurken zusammen mit den Garnelen, den Schalotten und den Korianderblättern in eine Schüssel geben. Das Dressing darüber geben und alles gut durchmischen. Der fertige Yam Mara Goong kann dann sofort serviert werden.

Jens am 29.05.2020 um 07:16
in Rezepte