Thailändischer Yam Moo Ob

In der schnellen Variante

Thailändischer Yam Moo Ob

Ich bin ja immer mal wieder auf der Suche nach neuen thailändischen Salaten. Dabei bin ich zusammen mit Fischi bei einem ausschweifenden Thai Food Abend auf den Yam Moo Ob gestoßen. Da Fischi sich damals um den Salat gekümmert hat und ich mit dem Jungle Curry beschäftigt war, konnte ich aber kein Rezept dafür aufschreiben. Deshalb habe ich jetzt nochmal alleine einen Yam Moo Ob zubereitet und das Rezept aufgeschrieben.

Mein Salat ist natürlich wieder etwas anders ausgefallen als der von Fischi. So habe ich zum Beispiel die Lendenscheiben noch in Streifen geschnitten, weil sie mir beim letzten Mal zu unhandlich waren. Außerdem habe ich statt Gurkenscheiben grünen Salat verwendet, da ich den gerade im Haus hatte. Beides kann aber jeder machen wie er möchte, das wichtigste an dem Salat ist ja das Fleisch.

Zutaten für 2-3 Personen

Für das marinierte Fleisch

Für den Salat

  • obiges Fleisch
  • eine halbe Limette
  • 2-3 EL Fischsoße
  • 1 TL Palmzucker oder brauner Zucker
  • 1 EL Chilipaste in Sojabohnenöl
  • 2-3 Thai Chilis
  • eine Frühlingszwiebel
  • eine Schalotte
  • 2-3 Stängel Koriandergrün
  • 10 Cherrytomaten
  • ein Romana-Salatherz oder anderer grüner Salat

Zubereitung

Die Schweinelende sollte etwa eine Stunde vor der Zubereitung des Salates mariniert werden. Hierzu die Schweinelende Ersteinmal gründlich abwaschen, trocken treiben und dann in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Danach die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Schließlich noch die weißen Pfefferkörner im Mörser zerstoßen.

Nun alle drei bisherigen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen und dann die Sojasoße, die Tamarindenpaste, den Honig, die Kokosmilch, sowie die Sriracha Soße hinzugeben und nochmals alles so vermischen, dass das Fleisch vollständig bedeckt ist.

Nachdem das Fleisch lange genug mariniert wurde, das Erdnussöl in einer flachen Pfanne erhitzen und das marinierte Fleisch darin portionsweise anbraten bis es gold-gelb glänzt. Das Fleisch dann etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Limette auspressen und den daraus gewonnenen Saft mit der Fischsoße, dem Zucker sowie der Chilipaste vermischen. Dann die Thai Chilis und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Danach noch die Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden. Schließlich den Koriander fein hacken und zusammen mit den Chilis, der Frühlingszwiebel sowie der Schalotte in die angerührte Soße geben.

Als Nächstes die Cherrytomaten vierteln und das angebratene Fleisch in mundgerechte Streifen schneiden. Einige Salatblätter in einer Schüssel auslegen, das Fleisch zusammen mit den Tomaten darüber geben und schließlich alles mit der Soße übergießen.

Der fertige Yam Moo Ob kann nun sofort serviert werden. Dazu passt, wie immer, thailändischer Jasminreis.

Marinierte Schweinelende
Anbraten
Goldbraun
Angebraten
Zutaten
Kleingeschnitten
Mit Tomaten
Angemacht